Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dragosien - Land der Drachen - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 16. März 2009, 00:22

Ausbaukosten?!

Liebe Leute...
Letzten Mittag kostete mich (theoretisch) der Ausbau meines Wirtshauses noch 112.000 Gold (insgesamt!)... Jetzt schau ich gerade und der Ausbau (Kosten) hat sich um ganze 100.000 Gold verteuert!!
Und das ist leider bei allen Gebäuden so... Ist mir in letzter Zeit schon aufgefallen, dass alles verdammt teuer geworden ist! Vorher konnte ich wenigstens 1 bis 2 Gebäude pro Tag ausbauen und jetzt muss ich 2 Tage warten, bis ich ÜBERHAUPT was ausbauen kann!
Wieso sind die Ausbaukosten so rasant gestiegen??? Das Spiel verliert an Spaß, weil ich nur noch am Warten bin bis ich die Rohstoffe zusammen habe und wenn ich sie dann habe, hat sich der Ausbau des Gebäudes schon wieder um bis zu 25% erhöht, so dass ich nochmal warten muss...
Was soll das??
Aufgepasst! Hier kommt "Veritatis Amoris"!

2

Montag, 16. März 2009, 07:45

das liegt schlicht und ergreifend am Markt.Wenn er sich ändert und die sachen im Goldpreiss steigen dann wird halt auhc der Ausbau teurer.Solltest deine Wirtschaft überdenken.Das was man selber hat sollte man auch großteilig aus eigenem hergestelltem Material asubauen können.Ansonsten musst halt immer kräftig zahlen.
Folgt dem Link und ihr kommt zu einer kleinen lieben süßen absolut umwerfenden einfach nur großartigen Drachendame.Calla I Naur

So hier der Link zu ihrem Bruder aus dem 1 Drachenei aus der 1er Zucht Callo I Naur

Rapunzell

Wissbegierige Leseratte

Beiträge: 1 109

Wohnort: In meinem Turm

Beruf: leben

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 16. März 2009, 09:22

Einige der Rohstoffe sind durch die Gildenbildung enorm gestiegen. Unter anderem Möbel, die seit dem letzten Update fast das dreifache kosten, Ziegel und Steinziegel. Gerade diese 3 Rohstoffe werden bei sehr vielen Gebäuden benötigt. Ich versuche gerade den Bauherrn auszubauen und weiss nicht wann ich den auf Stufe 7 haben werde, da er ja Unmengen an Möbeln verlangt. :wacko:

Diese Neuerung hat zwar den Markt enorm angekurbelt, aber es wird weitaus teurer nun eine Wirtschaft aufzubauen.
>>hier wohnt meine Rasselbande<<
mein "Grosser"


"Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt."
Mahatma Gandhi


ataxx

kleine hexe

Beiträge: 3 155

Wohnort: franken [--->frei_statt bayern *g*]

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 16. März 2009, 09:57

das wird sich aber die nächsten tage sicher wieder relativieren, wenn sich das angebot der nachfrage angepasst hat!
ziegel zb sind übers wochenende so stark im preis gefallen, dass sie fast wieder auf den niveau von vorher sind...
achtung:
meine kommentare als moderator erkennt ihr an dieser schrift & farbe
alles andere ist meine private meinung als normaler spieler & forennutzer!

ataxx & ihre drachenbande freuen sich immer über besuch!

5

Montag, 16. März 2009, 11:35

das liegt schlicht und ergreifend am Markt.Wenn er sich ändert und die sachen im Goldpreiss steigen dann wird halt auhc der Ausbau teurer.Solltest deine Wirtschaft überdenken.Das was man selber hat sollte man auch großteilig aus eigenem hergestelltem Material asubauen können.Ansonsten musst halt immer kräftig zahlen.


Naja, also meine Wirtschaft IST meinen Ausbauressourcen angepasst! Ich produziere Holz selbst, Lehm, Steine, Getreide, Bretter, etc... Fast alles, was ich für den Ausbau benötige, stelle ich selbst her... Aber die Kosten der Gebäude steigen! Und einige Dinge würde ich ja auch gerne selbst produzieren, komme aber nicht dazu, weil meine Wirtschaft so stagniert ist, dass das, was ich verkaufen kann, gerade mal reicht um in 2 Tagen ein einziges Gebäude auszubauen! Und nein, ich bin kein Anfänger mehr...

Alchemiehütte 2
Bäcker 3
Gasthaus 3
Wirtshaus 3
Lager 4
Mühle 4
Sägewerk 4
Gerber 5
Töpferei 5
Kräutergarten 6
Holzfäller 8
Holzfäller 8
Garten 9
Getreideanbau 10
Getreideanbau 10
Lehmstecherei 11
Steinbruch 11
Viehzucht 11


Also mir macht das Spiel gerade sehr wenig Spaß... Und 3 meiner Mitstreiter ebenfalls, da man ellenlange warten muss bis was geht...

Gerade der Gerber und die Töpferei sind die beiden Gebäude, die mir wenigstens, bei der momentanen Marktlage, noch etwas an Gold einbringen... Soll ich die jetzt abreißen um Ziegel, Möbel und Steinziegel zu produzieren???? (Na herrlich, dann würde mein Dorf komplett stagnieren)
Aufgepasst! Hier kommt "Veritatis Amoris"!

6

Montag, 16. März 2009, 12:01

sry, aber wenn ich mir deine Wirtschaft so ansehe... du gehst mit dem Platz um als ob es keine Begrenzung gebe.
etwa 4 Gebäude würde ich gegen paar "brauchbare" austauschen.

7

Montag, 16. März 2009, 12:22

sry, aber wenn ich mir deine Wirtschaft so ansehe... du gehst mit dem Platz um als ob es keine Begrenzung gebe.
etwa 4 Gebäude würde ich gegen paar "brauchbare" austauschen.


Na dann mal los! :) Bin für konstruktive Vorschläge zu haben... Welche Gebäude würdest du austauschen?
Aufgepasst! Hier kommt "Veritatis Amoris"!

8

Montag, 16. März 2009, 13:00

Entweder Wirtshaus oder Gasthaus, beides ist etwas unpraktisch. Wenn du dich da für einen entschieden hast, kannst du die zulieferer von anderem abreisen.
Einen Holz würde ich zum Sägewerk umbauen und den Sägewerk vorerst nach Schreinerei.
Einen Getreideanbau kann man getrost abreißen. Ausbau ist bilig genug um nur einen etwas weiter auszubauen.
Alchemiehütte und Kreutergarten. Ich mache es so: Lager voll mit Alraunen -> Umbau des Gartens nach Alchemie -> Alchemie hat keine Resursen mehr -> zurückbau nach Kreutergarten.

Das ist jetzt nur eine grobe Analyse, etwas genauer kann ich es mir erst heute Abend anschauen, muss noch etwas arbeiten ;)
Ich habe in meiner Zeit bei Dragosien verscheidene Taktiken ausprobiert und bin mit meiner aktuellen fast zufrieden. Etwas zu meckern / zum besser machen gibt es immer ^^

9

Montag, 16. März 2009, 13:24

Naja, also wenn ich bedenke, dass ich für fast alles, was ich ausbauen möchte, Getreide brauche, und auch die Mühle Getreide benötigt, dann ist ein 2. Getreideanbau sinnvoll... Den 2. hatte ich zunächst nicht. Das war noch unrentabler!
Ausbaukosten Getreideanbau:
Gold 5993; Holz 1498; Steine 599; Lehm 599; ab Stufe 3: Bretter 899; S6: Seile 1199; S10: Werkzeuge 599
Goldwert :(106957...74301)
Kaufkosten : 73003

Ist auch nicht "billig"!! ;)

Genauso mit Holzfäller... Den 2. habe ich erst vor kurzem gebaut, weil die Ausbaukosten des 1. einfach zu hoch waren, so dass ich Tage warten musste, bis ich den ausbauen konnte... Außerdem verlangen fast alle Gebäude nach Holz...
Wenn ich 1 Holzfäller abreißen würde, dann würde der verbliebene gerade mal 130 Holz produzieren. Das momentane Sägewerk benötigt 55 Holz je Stunde. Blieben pro Stunde gerade mal 75 Holz übrig... Wie willste denn da weiter ausbauen, wenn du teilweise 5000 Holz benötigst für die nächste Stufe irgendeines Gebäudes?? Ständig zukaufen?? Ist nicht rentabel, bzw. kostet mehr, als ich einnehme(n) (würde)!!
Aufgepasst! Hier kommt "Veritatis Amoris"!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Sarbata« (16. März 2009, 13:29)


10

Montag, 16. März 2009, 13:40

hhm, ok. das ist ein Argument. Ich halte es so, das beim Holz, Lehm, Getreide mindestens 100 Stk. Überproduktion ist und gebe mich mit 2 ~ 3 Ausbauten pro woche zufrieden. Wobei, meine Wirtschaft ist im moment eh nurnoch auf Drachen ausgerichtet, da braucht man nicht mehr viel Baumaterial.

Schau dir mal die folgende Stadt http://www.dragosien.de/user/Schimo
So hatte ich es früher, vor der umstellung auf Drachen. Mit dieser Taktik kannst du fast alle Gebäuden ausbauen ohne viel zukaufen zu müssen. Natürlich hängt es wieder damit zusammen ob du warten willst bis alle Res durch die Eigenproduktion verfügbar sind oder nicht. Ich warte lieber paar Tage und kaufe nur das was ich nicht produziere bzw. wenn es nicht mehr viel für ein Ausbau fehlt.

11

Montag, 16. März 2009, 13:55

Also erstmal nur 1Holzfäller und 1Getreidefeld der Garten muss auch nciht unbedingt mehr sein.Schon hast 3 schöne Plätze wieder frei zum bebauen.Natürlich must dann halt Holzfäller und Getreidefeld stärker ausbauen.Dann entweder Gatshaus oder Wirtshaus schon brauchst weniger Resourcen zukaufen.Wieder hast du 1 Bauplatz frei.Wo du schöne Sachend raufstellen kannst die dich wirklich weiterbringen.
Folgt dem Link und ihr kommt zu einer kleinen lieben süßen absolut umwerfenden einfach nur großartigen Drachendame.Calla I Naur

So hier der Link zu ihrem Bruder aus dem 1 Drachenei aus der 1er Zucht Callo I Naur

Kimanon

Waldläufer

Beiträge: 486

Wohnort: Uelzen/Deutschland

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 16. März 2009, 16:50

Ich habe, seitdem Drachenzucht und Arena fertig sind auf maximalen Goldoutput umgebaut und fahre mit dieser Strategie besser, als die meisten anderen. Obwohl ich später angefangen habe kann ich mit dieser Strategie inzwischen mit den TOPleuten mithalten, obwohl ich nicht alles in meine Wirtschaft, sondern auch in meinen Drachen investiere.
Da ich einen Kaufmann habe und relativ oft online bin, habe ich trotz des Zukaufs von Waren mehr Gewinn als, wenn ich die Selbstversorgerstrategie weiter gefahren wäre, die ich vorher hatte. Dies soll deutlich machen, dass es nicht eine beste Strategie für jeden gibt! Sie ist von der eigenen Spielweise abhängig.

An Deiner Stelle würde ich:
Die Töpferei in eine Lehmstecherei,
den Gerber in eine Viehzucht,
das Sägewerk in einen Schreiner und
die Alchemiehütte in Papiermühle oder Kräutergarten
umbauen, weil die resultierenden Gebäude im Einkauf/Verkauf vergleich mehr Gewinn bringen.

Für Bäcker, Gasthaus, Wirtshaus, Mühle würde ich mir etwas anderes ausdenken, aber immerhin bilden sie bei Dir eine Produktionskette, es gibt aber Gebäude, die bei gleicher Investition sehr viel rentabler sind.
Holzfäller, Getreideanbau und Lehstecher sind gut gewählt, auch in mehrfacher Ausführung!
Beim Steinbruch könnte man momentan überlegen ihn in einen Steinmetz umzuwandeln, aber der Markt scheint noch nicht wirklich stabil zu sein, auf der gleichen Ebenen muss man Möbel, Ziegel und Papier im Auge behalten, falls Du Dich für eine Papiermühle entscheiden solltest.
Das schlechteste Gebäude ist die Alchemiehütte, sie bringt aber viele Baumeisterpunkte. Wenn Du einen Umbau zur Wirtschaftlichkeit hin vornimmst wirst Du in den Baumeisterplatzierungen abrutschen, es ist halt de Frage was Dir wichtig ist.

Wie gesagt, jeder fährt seine individuelle Strategie und muss einen Weg finden sie zu optimieren, alle Beiträge hier kannst Du als Anregung, aber nicht als Lösung verstehen. Woran willst Du messen, wessen Tipp der beste ist um ihm dann zu folgen?

waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 100

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 16. März 2009, 18:17

im übrigen ist eine alchemiehütte total unrentabel, dann baue lieber etwas, wo du die rohstoffe dann auch verkaufen kannst. damit verdienst du gerade mal 94 gold die stunde bei eigenproduktion - also weg damit. auch deine töpferei lohnt sich nicht - bau sie lieber in eine lehmbrennerei um, dann hast du wenigstens selbst schon ein paar ziegel zum ausbauen! die gerberei ist meines erachtens nach auch quatsch - die könntest du über den sattelmacher in eine seilerei umbauen. und wenn du die alchemiehütte über den kräutergarten in eine hanfplantage umbaust, kannst du damit auch gleich die seilerei versorgen.

-> so, das wären nur mal ein paar gedanken zur optimierung deiner wirtschaft. im übrigen stimme ich mit meinen vorrednern darin überein, dass du entweder ein wirtshaus oder ein gasthaus haben solltest und darauf auch deine produktionslinien ausrichten solltest. neben dem, was man so als grundbedarf braucht.
wenn du so umstellst, kannst du dann auch deine viecher, das gemüse und die alraunen am markt verkaufen und hast damit eine gute einnahmequelle.
aber auf alle fälle solltest du deine wirtschaft überdenken - ich hatte auch phasen, da ging es schwer, dann habe ich halt versucht meine wirtschaft zu optimieren und besser dem markt anzupassen. probiere einfach mal herum, was für dich am besten ist. im übrigen ist es nicht gut, wenn man sich immer gleich komplett pleite macht - dann hat man keine möglichkeiten mehr am markt zu handeln :)

achja, ich würde eisengießerei, eisenmine und steinmetz noch als renatable gebäude empfehlen -> wenn du dann mal wieder neues land hast :D

p.s.: scrams skript ist sehr hilfreich -> schau dir mal die gebäude in der dragopedia an und über die tooltips siehst du dann, wie wirtschaftlich etwas ist. es ist nicht zwingend so, dass gebäude, die teure produkte produzieren, auch viel gold abwerfen.

liebe grüße, die waldnymphe
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

14

Montag, 16. März 2009, 19:37

Habe inzwischen die Alchemiehütte abgerissen und eine Schreinerei dorthingebaut...

So sieht das zur Zeit aus:

Gesamter Überschuß/h:6751,7

Effizienz:397,1

Achso: Das Script habe ich schon lange...
Aufgepasst! Hier kommt "Veritatis Amoris"!

15

Dienstag, 17. März 2009, 01:13

Auch ich würde dir raten die Töpferei zumindest zeitweise in eine Lehmbrennerei umzubauen da derzeit Ziegel sehr stark nachgefragt werden. Außerdem kannst du vor allem in den höheren Stufen die Ziegel sehr gut selbst verwerten, viele Gebäude brauchen die in den höheren Stufen. Was ich bei dir ganz vermisse ist die "Eisen"-Produktionslinie (und die Köhlerei). Meiner Meinung nach ist das eher ein Fehler, viele Gebäude brauchen Eisen zum Ausbau in den höheren Stufen. Generell finde ich die Stufen deiner Gebäude recht niedrig, da würde ich dringend etwas machen. Mein Holzfäller hat z.B derzeit Stufe 30 und ich achte bei allen meinen primär produzierenden Gebäuden (Holzfäller, Lehmgrube,...) darauf daß ich mindestens im 3-stelligen Bereich bin was mir pro Stunde übrig bleibt.

16

Dienstag, 17. März 2009, 08:45

Auch ich würde dir raten die Töpferei zumindest zeitweise in eine Lehmbrennerei umzubauen da derzeit Ziegel sehr stark nachgefragt werden. Außerdem kannst du vor allem in den höheren Stufen die Ziegel sehr gut selbst verwerten, viele Gebäude brauchen die in den höheren Stufen. Was ich bei dir ganz vermisse ist die "Eisen"-Produktionslinie (und die Köhlerei). Meiner Meinung nach ist das eher ein Fehler, viele Gebäude brauchen Eisen zum Ausbau in den höheren Stufen. Generell finde ich die Stufen deiner Gebäude recht niedrig, da würde ich dringend etwas machen. Mein Holzfäller hat z.B derzeit Stufe 30 und ich achte bei allen meinen primär produzierenden Gebäuden (Holzfäller, Lehmgrube,...) darauf daß ich mindestens im 3-stelligen Bereich bin was mir pro Stunde übrig bleibt.


Ja, ich versuche ja, die primär produzierenden Gebäude auszubauen, aber selbst die sind im Ausbau verdammt teuer!

Lehmstecherei Stufe 12
Gold 5993; Holz 1498; Steine 1199; Lehm 599; ab Stufe 3: Steinziegel 1498; S6: Bretter 1199; S10: Seile 599
Goldwert :(118052...80599)
Kaufkosten : 75287

Steinbruch Stufe 12
Gold 5993; Holz 1498; Steine 599; Lehm 1199; ab Stufe 3: Bretter 899; S6: Ziegel 1199; S10: Seile 899
Goldwert :(105193...71627)
Kaufkosten : 65628

Zur Zeit muss ich ca. 2 Tage warten bevor da wirklich was geht...
Aufgepasst! Hier kommt "Veritatis Amoris"!

ataxx

kleine hexe

Beiträge: 3 155

Wohnort: franken [--->frei_statt bayern *g*]

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 17. März 2009, 09:01

also mal ehrlich, sarbata, was erwartest du jetzt hier eigentlich?
du bekommst einen haufen super-tips von top-spielern, die wissen, wovon sie reden, du brauchst nur zu machen, was dir alle hier sagen & deine wirtschaft wird aufblühen - und trotzdem jammerst du noch, dass alles so "teuer" ist... :huh:

was willst du denn? mittleid? oder dass es für dich extra-preise gibt?
und ehrlich, 65k oder 75k ist nicht teuer, andere zahlen ne mio für eine stufe und mehr...

ich kanns ja verstehen, dass es manchmal nervt, wenn man mit der wirtschaft nicht weiterkommt, aber die phase haben hier alle mal, da muss man eben durch!
versuch doch jetzt einfach mal, die tips hier umzusetzen - das wird schon ein paar tage/wochen dauern, bis sich der erfolg zeigt, aber geduld ist eben eine grund-tugend in dragosien! ;)
achtung:
meine kommentare als moderator erkennt ihr an dieser schrift & farbe
alles andere ist meine private meinung als normaler spieler & forennutzer!

ataxx & ihre drachenbande freuen sich immer über besuch!

18

Dienstag, 17. März 2009, 09:10

hallo Sarbata,

hier sind ja schon einige ganz konkrete gute Vorschläge gemacht worden, wie du deine Wirtschaft sinnvoll ankurbeln könntest, da würde ich an deiner Stelle ruhig noch mehr verändern.

Ich glaube ganz so lange bist du ja noch nicht dabei (jetzt im Vergleich zu mir und meinen Vorrednern), und wir haben alle wahrscheinlich sogar länger gebraucht um dahin zu kommen wo wir jetzt sind, weil die Veränderungen im Spiel meist zugunsten der neueren Mitspieler waren. Von einem Holzfäller Stufe 30 bin ich übrigens auch noch relativ weit entfernt.

Und ich musste in letzter Zeit sogar im Schnitt eher 3 Tage warten, ehe ich ein Gebäude ausbauen konnte!

Gut Ding braucht eben Weile.. ;)


Edit: ataxx, wir hatten zufällig gleichzeitig eine Antwort geschrieben (du warst nur vor mir fertig :whistling: )und dann auch noch die gleichen Gedanken auf unsere eigene Art hier dargestellt - aber sowas kommt ja öfters mal vor im Forum.. :D

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »sinja« (17. März 2009, 09:32)


19

Dienstag, 17. März 2009, 09:53

Mein Tip an alle denen die Ausbaukosten über den Kopf steigen!

Spielt einen Tag nicht.

Das mein ich ernst. ;-) Wenn ihr im Spiel chattet dann chattet nur, aber lasst das Spiel an sich wirklich einen Tag komplett Links liegen und freut euch dann nach 24h (Lagergröße beachten, sonst frustet das dann doch ;) über den Reichtum den ihr habt.


Was ihr VOR diesem Tag machen könnt: stellt nachfragen für die Rohstoffe rein die ihr brauchen werdet, und da nicht die teuereste Option wählen sondern hängt euch hinter 20 oder 50k Nachfrage hinten drann. Mit ein wenig glück spart ihr dann so auch beim Einkauf.

Genauso könnt ihr mit den Waren die ihr verkaufen wollt - weil sie für den nächsten geplanten Ausbau eh nicht nötig sind - stellt sie als Angebot rein, und gliedert euch hinter 20-50K hinten an.

Dann spart ihr bei den Käufen und Verkäufen ein paar Tausend Gold, das können leicht 10% des Ausbaus sein.


(genauso habe ich diese Hungerphase um Landstück 10/15 rum überstanden - okay, ich hab dann noch zusätzlich manchmal am Skript gebastelt ;)

waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 100

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 17. März 2009, 17:22

ja, dazu kann ich nur sagen, dass ich manchmal über eine woche warte, bis ich eine neue stufe für meinen kaufmann zusammen habe ... :)

und der tag einfach nix machen ist immer mal wieder wichtig, da erholt sich die wirtschaft, das lager füllt sich wieder und man kann wieder freudig ausbauen.
ich baue im übrigen auch nicht jeden tag etwas aus, aber bei den hohen stufen laufen die ausbauten zum teil schon über mehrere tage und man bau quasi immer etwas aus :D
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

Thema bewerten