Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dragosien - Land der Drachen - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

81

Samstag, 15. Mai 2010, 23:15



Alles in Gold bei BH 9

Gold 70.445
Holz 70.444
Steine 112.712
Lehm 35.225
Steinziegel 440.275
Bretter 253.602
Seile 260.665

Prod 918 Lehm/h x 5 = 4590/h
Mehr Prod +28 x 5 = 140/h + 4590/h = 4730 Gold /h

= 1.243.368 Gold : 140 = 8881,2 Std
= 1.243.368 Gold : 4730 = 263 Std

das bedeutet für die derzeitigen preise für 140 gold mehr/h
das gebäude hat sich nach 263/h refinanziert durch die eigenprod. Braucht aber auch 216/h zum bauen, das bedeutet das man fast ständig hinter einander das gebäude in bau geben könnte.

Das ist das größte Problem. Die Grundstoffe Holz, Lehm, Stein haben eine zu hohe Produktion bei zu geringen Materialeinsätzen. Wenn ich rein danach ausbauen würde, wieviel Gewinn pro Stunde ich bei den geringsten Kosten habe, dann würde ich nur Holz, Lehm und Stein bauen, vielleicht noch Getreide. Ich plädiere dafür, die Produktionskosten ab Stufe 20 um den Faktor 3-5 anzuheben.
Wir feiern Durch den Monsun

"Silbersturm" ist zu den Dragon Wings gewechselt.

82

Samstag, 15. Mai 2010, 23:23

@Spatzt

Schön das du sagst, wie unfair ein hoher Kaufmann ist. So einer, wie du ihn besitzt.

In so einem fall, damit das nicht passiert, sollte der npc durchschnittspreis schneller aktuelisieren...

83

Samstag, 15. Mai 2010, 23:26

@Mabusian:

Der Markt würde das ausregeln, indem die Preise für diese Waren fallen würden. Kann er aber nicht, weil durch die ganzzahligen Waren-Stückpreise der Preis eingefroren werden kann (durch den Rundungsfehler beim NPC-Händler können beliebige Mengen aus dem Markt genommen werden).

84

Sonntag, 16. Mai 2010, 08:30

Man braucht den Kaufmann ja nicht abschaffen.
Wahrscheinlich reicht es einfach, das zusätzlichen Handelsvolumen, das durch ihn entsteht zu verringern.

Aber ob das gut ist, weiß ich nicht ...
:thumbsup: Aylwyn :thumbsup: bei DGS
Besucht meine Drachenrasselbande, die zu groß ist für die dämliche Signatur von 500 Zeichen :cursing:

waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 118

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

85

Sonntag, 16. Mai 2010, 10:23

der kaufmann rentiert sich ab stufe 18 nur noch durch die vergrößerung des handelsvolumens. bei den meisten rohstoffen hat man keinerlei oder nur immer mal kurzzeitig einen vorteil. wenn man einen sehr hohen kaufmann hat, kann man schon mal von der preitreiberei profitieren, weil es sehr schnell geht. aber das als grund zur argumentation gegen den kaufmann zu verwenden, finde ich etwas verquer.
der kaufmann ist meines erachtens schon lange nicht mehr notwendig, um am markt gold zu verdienen. und es werden durch ihn sicher nicht so viel ressourcen auf den markt geschwemmt, wie ihr denkt. zumal er sicher den sinn der "gold-präge-maschine" hat, denn sonst müssten wir alle ewig warten, bis wir uns drachensteigerungen leisten können. ich denke, er soll gold unter die spieler bringen. das hat er zu anfang echt super. mittlerweile hat fast jeder einen und er rentiert sich einfach nicht mehr. man kann genausogut ohne kaufmann 1-gold-handel betreiben. ich fand es auch immer toll, mit den höchsten kaufmann zu haben, aber ich habe schon lange aufgehört, ihn auszubauen. mache ich nur, wenn es mich mal rappelt und ich schnell mehr handelsvolumen haben möchte - was mich im übrigen sehr teuer kommt.
tja, und jetzt haben wieder ein paar eine möglichkeit entdeckt, wie sie schnell viel gold verdienen. war ja eigentlich nur eine frage der zeit. aber am ende renkt sich der markt wieder ein. die sache funktioniert sowieso nicht bei allen rohstoffen. bei manchen waren wäre der aufwand einfach zu enorm. schätze am ende zahlt sich hier auch wieder die erst dragosische tugend aus. und ja, mich nervt die preistreiberei auch ein bißchen, dann springe ich halt von den stoffen ab und verdiene nix, weil ich zu langsam bin ;) da das aber nur wenige rohstoffe betrifft, werd ich es überleben.
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

86

Sonntag, 16. Mai 2010, 22:00

ja - jemand, der sein Lager hochzieht, kann nur "unehrliche" Absichten haben, weil er beim Produzenten nachfragen will - aber das ist bei einem Hochziehen des Kaufmanns natürlich ausgeschlossen, es lebe der npc

ich finde nicht das sie ehrlich ist
es ist ein Schneeballsystem
die Ersten machen enorme Gewinne, die letzten große Verluste
aber es wird keiner gezwungen auf diesen rasenden Zug aufzuspringen
jeder der sich etwas im Handel auskennt, sollte sich des Risikos bewußt sein

und was sind 2-3 Tage Geduld in Dragosien ?


Die Aktion, sein Lager zu nutzen ist damit als Unehrlichkeit abgestempelt, eine verwerfliche Aktion

Ihnen ist der Kaufmann sogar ein Dorn im Auge. Sie haben den Markt ausgetrocknet und müssen darauf achten, das keine zusätzliche Ware vom NPC kommt, denn das mindert ihren Gewinn. Oft waren für mich die Preise beim NPC durch den hohen Kaufmann niedriger als die Nachfragen, da er nur sehr langsam reagiert. Beim NPC kaufen und mit 2-3 Gold an die Nachfrager weiterreichen. Danke WIR für das gute Geschäft ohne Risiko und mal so schnell nebenher.


Und Du warst somit - natürlich nicht offen wie die anderen, der geheime nutzniesser einer Aktion, die Du als unehrlich bezeichnet hast?

Was für eine scheinheilige Mehrfachmoral

ich halte das Streuen von npc-Ware für ein gefährliches Schneeballsystem, mit dem man mehr Waren beeinflusst und Preise heben und drücken kann, es findet nicht im offenen statt, wie diese "unehrliche" Aktion, die für alle sichtbar war

so, dann oute ich mich mal, da meine Zeit bei Dragosien eh bald zu Ende ist
.....
ja, ich manipuliere den Markt
....


aber mal mehr als viele andere ...

87

Sonntag, 16. Mai 2010, 22:05

einfach eine funktion einbauen wodurch der kaufmann nur gewisse größe vom lager hat.
RESET 2010 meine Wünsche:

Reset der Stadt für alle! Nicht erst bei mehr als 16 Gebäuden.

Entfernung der Gildenansicht aus dem Spiel.

Einführung von Silber und Bronzemünzen.

Alle 2 Jahre einen Reset und nicht jedes Jahr.


mfg

88

Montag, 17. Mai 2010, 11:21

@Mabusian das mit den Rohstoffgebäuden, mir persönlich wäre es lieber wenn die Bauzeit nicht so lange wären, denn in gegenzug zu de endproduckten, sind diese durch die hohen Stufen sehr langwierig.

inzwischen geht die std zahl jedes 3-4 gebäude +1 tag mehr zu bauen.

spätestens bei stufe 90-100 sind die bauzeiten, für nur 1 gebäude fast 1 monat.

zudem, schauen wir uns mal steine an... würde die prod verringert, würden diese preise extrem steigen.
lehm würde ebenfalls wieder steigen, und holz evtl sogar auch. (mir persönich wäre das nur recht)

80-90% der leute her bei dragosien gehen nicht nur auf grundprod sondern auch auf verarbeitende.

getreidefarmen, kann ich ein lied von singen, die sind vom preisleistungsverhltnis, eher schlecht. da sie im ausbau exakt soviel kosten wie holzfäller, aber deutlich weniger prod.

holzfäller sind durch die niedrigsten holzpreise nicht mehr am lukrativsten, es war mal sehr lukrativ.
deshalb sollte sich auch niemand nur 100% auf eine ware fixieren. holzfäller sind derzeit relativ teuer, wegen den werkzeugen.

@eridol

also ich habe derzeit mein lager auf 26, aber mein Lager ist binnen 30/h voll.

d.H. ich müßte es auf 100 ausbauen, um später mal 2 wochen in den Urlaub fahren zu können. ohne das meine Speicher platzen.

... So eine Urlaubsvertretung wie bei www.die-staemme.de... sowas wäre doch nicht schlecht, und es funktioniert hervorragend...


MfG WcodS Snake

89

Montag, 17. Mai 2010, 11:29

dann bau mal schön :P

Coheed

Meister

Beiträge: 2 001

Beruf: Darkwinger und Gildenmeister von DARK

  • Private Nachricht senden

90

Montag, 17. Mai 2010, 17:37

Ich hasse es mitunter, recht zu haben. :thumbdown: :thumbdown: :thumbdown:
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
(Albert Einstein)


Beiträge: 1 075

Wohnort: Rider-Arena

Beruf: Dragballtrainer

  • Private Nachricht senden

91

Montag, 17. Mai 2010, 17:57



Wenn jetzt jedes Jahr resetet wird, dann ist das eh egal.
Ю@&ø§ỉ€/\/ †}{€ ߀§† &@(V)€ €\/€®!
Theorie ist, wenn man alles versteht, aber nichts funktioniert.
Praxis ist, wenn alles funktioniert, aber niemand weiß warum.
Bei mir ist Theorie und Praxis vereint nichts funktioniert und keiner weiß warum.


92

Montag, 17. Mai 2010, 18:00



Wenn jetzt jedes Jahr resetet wird, dann ist das eh egal.


Das würde ich nicht unbedingt sagen.. ;)

Coheed

Meister

Beiträge: 2 001

Beruf: Darkwinger und Gildenmeister von DARK

  • Private Nachricht senden

93

Montag, 17. Mai 2010, 18:19

Klasse, Chris. Du bist ein Held. Ich spendiere Dir glatt ein Denkmal:

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
(Albert Einstein)


95

Montag, 17. Mai 2010, 19:18

Marktmanipulation ganz einfach: Man muss nur einen Post im Neuigkeitenforum machen und Thomaschaaf heißen. Dagegen waren alle geplanten Manipulationen ein Klacks.
Wir feiern Durch den Monsun

"Silbersturm" ist zu den Dragon Wings gewechselt.

96

Montag, 17. Mai 2010, 19:51

Stimmt. Solche Preise in nur 12h hätten wir auch gerne gehabt :thumbsup:

97

Montag, 17. Mai 2010, 23:43

Die Antworten von Tomatenscharfs Beitrag sind zu viele.

Deswegen wollte ich mal hier fragen, wie es dazu kommen konnte?

Liegt es Wirklich an der von mir gehabten Idee aus der Wirtschaft hier ne bÖRSE zu machen?
Die ersten Gewinne mit dieser Idee hatte ich schon Im Dezember 2009...

Bei Met ( der erste Fall des Preisfallens) war ich der Verantwortliche... siehe Profielseite...

Sry...Aber ein neuanfang ist doch verkraftbar... oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »ApolloDvd« (17. Mai 2010, 23:59)


Kimanon

Waldläufer

  • »Kimanon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 486

Wohnort: Uelzen/Deutschland

  • Private Nachricht senden

98

Dienstag, 18. Mai 2010, 10:15

Ich sehe die Ursache in der Werbung und damit in der enorm gestiegenen Mitgliederanzahl. Sie lockt nämlich auch Spieler an denen Macht/Manipulation und Konkurrenz so wichtig ist, dass sie das utopisch harmonische Spiel, das Dragosien vorher war empfindlich stören.
Die Anfänge in Dragosien (ich kam kurz nach dem ersten Reset hinzu) waren beeindruckend, die Hilfsbereitschaft (mit den höflichen Umgangsformen im ehemaligen Forum) für Neulinge legendär und die konstruktive (aber nicht zerstörerische) Beteiligung an der Spielentwicklung stellte sich für mich als Symbiose aus Spielleitung und Community dar.
Mir wurde klar, dass sich grundlegend etwas geändert hatte, als Moderatoren hier im Forum sinnvoll wurden. Denn die Anzahl Spieler ohne gelungene Selbstreflexion hatte so stark zugenommen, dass ich mich immer mehr aus dem Forum zurückzog und sogar die Ignorierenfunktion nutzte. Dies lässt sich auf das Spiel übertragen.

Die Community der Mitspieler macht ein Spiel in meinen Augen einzigartig. Die friedliche Spielidee beeinflusst die Mitspielertypen natürlich, aber je mehr es werden, desto wahrscheinlicher wird auch hierher die störende Konkurrenz getragen die viele zu einer Flucht aus dem Alltag bringt.

99

Dienstag, 18. Mai 2010, 14:18

moin alleseits,

als ich las, dass "marktmanipulationen" ein starker grund für den reset war, dacht ich mir
"joa find die marktmanipulationen auch nervig". lustig ist ja, viele meinen der markt wäre
real, also angebot und nachfrage würden den preis diktieren. (manche meinen sogar nur
die nachfrage, was ja auch wieder völliger mist ist *g). nun les ich hier, dass man sich
über die preisANSTIEGE aufregt. als beispiel wurde vorhin der böttcher genannt.
gut der böttcher ist auch ein blödes beispiel, dennoch, wenn man sich ansieht, wieviele
fässer man braucht um andere gebäude auszubauen, dann ist in der relation der preis
für fässer wirklich zu gering.

beispiel gerber stufe 11:
Gold 12780; Holz 6390; Getreide 10735; Lehm 6645; Ziegel 7412; Seile 4601; Fässer 4089

wie man sieht, braucht man fast so viel holz wie fässer ^^.
viele rechnen hier einfach warenwert in gold um und vergleichen das. es ist zwar ein
anhaltspunkt, aber ein völlig falscher. jedes gebäude produziert unterschiedlich viele waren
kostet in den stufen unterschiedlich viel an ress und jede ress wird unterschiedlich viel für
weitere produktionen oder ausbau gebraucht. das sind alles faktoren die noch eine sehr
große rolle spielen, durch den sabotierten markt aber völlig nach hinten gedrängt werden.

so gibt es sage und schreibe 12 gebäude, die bei einem ausbau FÄSSER brauchen und all
diese gebäude brauchen im verhältnis zu anderen produkten sehr viele fässer.

aber es gibt ja auch bessere beispiele, akademie, alchemiehütte, sattelmacher, möcht ich
gern mal der reihe nach aufführen:

die alchemiehütte war lange zeit das unproduktiefste gebäude das es gab. der preis für
zaubertrank lag häufig um die 330. wenn man alraunen für 32 einkaufen mußte, konnte
man grad mal ein wenig gewinn machen. kosten für den ausbau wurden bei weitem nicht
gedeckt. der preis war völlig mist. ich persönlich hab mich deshalb auch gegen den bau
einer solchen entschieden. andere haben nur kräutergärten und alchemiehütten gebaut
und wahrscheinlich den zaubertrank dann an den npc verscheuert nur um den markt nicht
noch weiter zu dürcken. jedenfalls stand der preis hier nie in relation.

ähnlich bei der akademie. hier waren die zutaten zwar günstiger, aber auch der ausbau
kostet ein heiden vermögen. als der preis dann endlich mal auf 330 gold stieg, machte
es endlich sinn die akademie weiter auszubauen. wie oft hab ich ge**** wenn ich am markt
sah, dass PRODUZENTEN sich mit großen mengen ständig selber unterboten. und so den
preis immer wieder drückten.

mein liebstes beispiel "sattelmacher" kurzfristig hatte ich einen, ich hab leder für 70 gold
einkaufen müssen nur um wahnsinnig hohe baukosten und einen aufschlag von grade mal
80 gold meine sättel zu verramschen. gut sättel werden nur von 1 gebäude gebraucht und
vielleicht gab es wirklich zu viel produzenten, dennoch ist jeder sattel der unter 350 gold
über die theke geht, aus meiner sicht, ein reines verlustgeschäft.

nur um noch mal die kosten für einen sattelmacher der stufe 12 in erinnerung zu rufen:
Gold 44951, Holz 36860, Bretter 23374, Steinziegel 26371, Möbel 19479, Stoff 7192, Nägel 10189.

es gibt hier viele interessante tools, wo sich programmierer wirklich sehr viel mühe gegeben haben
um die produktievsten gebäude zu berchnen. ich kann nur erahnen wieviel zeit diese menschen damit
verbracht haben diese tool's zu schreiben und diese tools sind eine gute hilfe um einen ungefähren
überblick zu verschaffen. manche hier scheinen sich aber völlig auf diese tools zu verlassen und das ist
nicht richtig. denn diese tool's berchnen zwar sehr detalliert den gold wert sämtlicher gebäude, aber
sie berücksichtigen leider nicht die zeit.

nimmt man eine feste investionssumme, und vergleicht holzfäller mit akademie, so mag (je nach
aktueller preislage), der holzfäller besser abzuschneiden, weil er bei einer viel höheren ausbaustufe
unter umständen mehr gewinn abwirft, als die akademie bei gleicher investition und natürlich viel
geringerer ausbaustufe. nur ist die akademie ja viel viel schneller zb auf stufe 3 als der holzfäller
auf stufe 15. (die zahlen sind jetzt aus keinem tool nur beispielhaft eingeworfen). das heißt, die
akademie hat viel mehr zeit auf stufe 3 zu produzieren und wirft lange zeit einen viel höheren
gewinn ab als der holzfäller, der ja viel mehr ausbauzeit braucht um die hohe stufe zu erreichen.
und genau dieser unterschied wird in den tools nicht berücksichtigt.

ich fänd es wirklich mal viel interessanter, wie hier reale preise aussehen würden, wenn es keinen
npc handel gäbe und man wirklich mit den produkten hin kommen müßte die tatsächlich produziert
werden.

tja abschließend möcht sagen, das die aktuelle situation am markt noch unzufriedenstellender ist,
als sie vor 2 tagen noch war, dass ich persönlich einen reset sehr bedauere, weil ich wirklich spaß
daran hatte langfristig auszubauen und mit viel zeit langsam die gebäude hoch zu bringen. ohne den
reset hätte ich wahrscheinlich in den nächsten 3 monaten noch keine drachenzucht gebaut, weil ich
mich an die spielanweisung halten wollte, in der als tip stand "Eine Drachenzucht ist eine teure und
schwierige Angelegenheit, weshalb Du am Anfang des Spiels erst eine Wirtschaft aufbauen musst."
auch durch erfahrungen anderer spieler (im speziellen meiner gilde) wurd ich in meiner meinung
bestärkt, dass es gar keinen sinn macht, ratz fatz einen drachen zu haben, den man dann nicht
skillen kann. jetzt plötzlich, zählt nur noch der drache und das skillen. wirtschaft, gebäude alles
gibt keinen sinn mehr, nur weil ein paar langeweile verspühren und einzelnen sich bis zum erbrechen
in der aktuellen marktsituation austoben.

ich persönlich weiß ehrlich gesagt nicht, ob ich mich diese langen 6 wochen weiter motivieren kann.
wir haben jetzt 6 wochen zeit um unsere drachen zu perfektionieren, ja und dann? warum sollte man
dann noch mal neu anfangen? es wird keiner mehr investionen tätigen um seine wirtschaft zu festigen,
nur noch um den drachen zu skillen. na 6 wochen werden da sicherlich für die meisten reichen.


edit:
optische korrektur ^^ und wenn jemand eine idee hat, warum ich ständig im browser eine leer zeile
einfüge, wenn ich die enter taste 1x drücke bzw wo eine umstellung vornehmen kann, wäre ich über
eine pn sehr erfreut ;-) vielen dank für eure aufmerksamkeit

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BlackChamber« (18. Mai 2010, 14:26)


Thema bewerten