Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dragosien - Land der Drachen - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Samstag, 3. Januar 2015, 16:30

öhhmm ich mag nur mal eben einwerfen... dieser drache von krexar... der is ja auch so mega stark... der taugt trotzdem in manchen spielen genausoviel wie nen drache der 250mio gekostet hat und mit nem dz9 gebastelt wurde... du tust so als ob dieser drache jetzt GANZ allein die meisterschaft für sich entscheiden wird... ob er nun bei agrw landet oder woanders?


interessant wird es doch erst wenn einer nen dz16-18 hat und 11 accounts das gold ranschaffen um dann 11 drachen damit zu züchten... nix anderes hatte radu bei seinem zweiten anlauf vor und er wurde erwischt als er sich die 10 accounts hochgezüchtet hat... was soll denn diese unnütze diskussion hier, es handelt sich um keinen multi account... dragosien ist ein totes spiel, es werden immer mehr aufhören und ihre pws abgeben... wir reden immerhin nur noch von knapp 1200 aktiven spielern, wenn überhaupt...

22

Montag, 5. Januar 2015, 00:18

Öhm, also ich kenn nur nen selbsternannten Meistertrainer, aber ein selbsternannter Erhabener? :huh:


Rekord-Meistertrainer, und das ist mehr als nur ein aus der Luft gegriffenes Gerücht
Es ist ein unumstößlicher Fakt, da wir mehr Ligapokale haben als in die Galerie passen. :thumbsup:


Mehr als die Hälfte aller Meistertitel zu holen ist ein unübertroffener Rekord, eine Rekord-Meistertrainerleistung ebend. 8o

woran erkennt man einen top-drachi? na daran; dass er mehr dragball- als gesamtpunkte hat.

alle meine drachis sind außerhalb der ligazeit stets zu zuchtzwecken verfügbar, und bedenkt:
mit jedem weiteren ei; weder das eine noch das andere :D ; ärgert sich manarchio noch ein wenig mehr. :thumbup:
(anm.: signatur nun konform der neuen deutschen internetzrechtschreibung. 8o )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BörgBörg« (5. Januar 2015, 00:24)


23

Montag, 5. Januar 2015, 11:45

Rekord-Meistertrainer, und das ist mehr als nur ein aus der Luft gegriffenes Gerücht
Es ist ein unumstößlicher Fakt, da wir mehr Ligapokale haben als in die Galerie passen. :thumbsup:


Mehr als die Hälfte aller Meistertitel zu holen ist ein unübertroffener Rekord, eine Rekord-Meistertrainerleistung ebend. 8o

Naja, mit aus dem Ärmel gezogenen Assen kann meine Oma auch Kartenspielen :sleeping:

MANARCHIOS

Meister

Beiträge: 2 427

Wohnort: Auf dem Sportplatz

Beruf: Meistertrainer

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 5. Januar 2015, 12:08

Rekord-Meistertrainer, und das ist mehr als nur ein aus der Luft gegriffenes Gerücht
Es ist ein unumstößlicher Fakt, da wir mehr Ligapokale haben als in die Galerie passen. :thumbsup:


Mehr als die Hälfte aller Meistertitel zu holen ist ein unübertroffener Rekord, eine Rekord-Meistertrainerleistung ebend. 8o

Naja, mit aus dem Ärmel gezogenen Assen kann meine Oma auch Kartenspielen :sleeping:


Tja, dazu muss man aber auch erst einmal welche reinstecken können.
Aber wenn man nur Gegner hat, die mit Luschen spielen, selber schuld.

Falls du aber darauf anspielst, dass irgendwelche unserer bisherigen Drachen auf das hier besprochene Sitting oder Multiaccounting zurückgehen, dann würde ich deine DSA noch einmal um genauere Recherchen ersuchen.
"Bitte nennen Sie mich nicht arrogant,
aber ich bin elffacher Dragball-Meister und etwas ganz Besonderes."

Mourinho


"Ich halte uns für die Größten (und mich sowieso), bin der Meinung,
alle anderen können uns eh nicht das Wasser reichen."

Müsli


"Wir gratulieren AgRW zum Meistertitel und wünschen allen anderen Mannschaften viel Spaß beim Wettstreit um die unteren Ränge."
Michahel

25

Montag, 5. Januar 2015, 12:12

Das mit den Multi-Accounts wäre doch ganz einfach zu beheben: 2 Spieler hatten im letztem Jahr die gleiche IP -> Handel verboten.

26

Montag, 5. Januar 2015, 12:32

Nun, wann hört Sitting auf und es ist ein Multi?

Ich denke das ist subjektiv. Rein von meinem Gefühl her, ist es nicht entscheidend wie lange jemand sittet oder warum. Es wäre einzig und alleine wichtig, ob der Besitzer des Accounts überhaupt je vor hatte wieder zu kommen. Spätestens, wenn der Sitter mitgeteilt bekommt, der Spieler ist nicht mehr interessiert, müsste man moralisch gesehen den Account löschen und das Sitting beenden.

ABER: Im Dragballteam ist es manchmal unmöglich das moralisch Richtige zu tun. Bei einer kleinen Gilde habe ich evtl. nur einen oder zwei Züchter für die Position. Da bin ich, bis ich Ersatz finde praktisch mehr oder minder darauf angewiesen weiter zu sitten, obwohl es eigentlich ein zweiter Account für mich wäre, moralisch betrachtet. (Ich sitte grade keinen Account und habe momentan dieses moralische Problem selber nicht.)

Ich sags mal so: Ich kann eine Erhaltung des Teamzustandes zum Wohle der Gilde durchaus vor meinem Gewissen entschuldigen. Dann züchtet der Account eben auch noch Drachen, bis man ne andere Lösung hat. Ich könnte es auch verstehen, wenn in einer guten Gilde ein toter Account eben behalten wird, weil da die besten Zuchtdrachen drauf sind. Aber über kurz oder lang kann man da Ersatz finden und diesen moralisch verwerflichen Zustand beheben. Eine Gilde die nur noch aus toten Accounts besteht die dann zwei Leute immer wechselnd "sitten" wäre mir zu heftig. Solange sich solche Nachzuchten durch tote Accounts in Grenzen halten und nicht das Hauptziel der Gilde darstellen, kann ich persönlich moralisch damit leben.
Hexenkind in Dragosien jetzt Amtshexe, 18.04.2013

Cornflake

Erleuchteter

Beiträge: 3 248

Wohnort: Hessen

Beruf: Erzieherin

  • Private Nachricht senden

27

Montag, 5. Januar 2015, 13:12

Es ist ne schwierige Sache.

Es gibt Leute, die betreiben mehrere Accounts, weil sie die irgendwann mal gesittet haben und die nicht aufgeben wollten, weil die Drachen dort ganz gut sind.
Soweit ist das noch nicht tragisch, denn sie schieben sich untereinander keine Waren oder Gold zu. Problematisch wird es, wenn so eine Person diese Accounts dann in mehreren Gilden verteilt, die dann auch in der Liga gegeneinander spielen.

Oder unsere "Frau "ich bau ständig neue Accounts oder übernehm alte", die nun auch anfängt, ihre aus dem Boden gestampften Accounts auf mehrere Gilden zu verteilen, wahrscheinlich ist es ihr alleine zu langweilig geworden.

Wie ich schonmal wo geschrieben habe...jede Gilde hat solche Sitteraccounts, wo die Drachen noch gebraucht werden, wir auch. Wenn die Drachen platt sind, fliegen die Accounts raus, die ehemaligen Besitzer werden von mir angeschrieben (per Mail oder über Facebook) und entweder wird der Account platt gemacht oder er dümpelt vor sich hin, falls denjenigen doch mal wieder die Lust auf Dragosien überkommt. Sollten dort noch Drachen sein, die zur Zucht geeignet sind, werden die miteinbezogen, dann braucht man nicht lange woanders rumzufragen.

Ich denke, viele bauen sich einen weiteren Account, weil es auf die Dauer einfach langweilig wird, so hat man wenigstens was zu tun.
Eine Weiterentwicklung des Spiels würde viele Probleme beheben...allerdings....wenn jemand bescheißen will, dann tut er das auch, aber diejenigen, die das tun, die dürften doch sehr in der Minderheit sein.

28

Montag, 5. Januar 2015, 13:13

Das mit den Multi-Accounts wäre doch ganz einfach zu beheben: 2 Spieler hatten im letztem Jahr die gleiche IP -> Handel verboten.


So einfach ist es leider nicht. Zum einen gibt es in manchen Haushalten mehrere Spieler, zum anderen ist das Zuschustern von Gold und Resourcen weit unter Marktpreis nur eine der Möglichkeiten, wie man sich durch Multi-Accounting Vorteile verschaffen kann.

29

Montag, 5. Januar 2015, 13:28

Im Dragballteam ist es manchmal unmöglich das moralisch Richtige zu tun. Bei einer kleinen Gilde habe ich evtl. nur einen oder zwei Züchter für die Position. Da bin ich, bis ich Ersatz finde praktisch mehr oder minder darauf angewiesen weiter zu sitten, obwohl es eigentlich ein zweiter Account für mich wäre, moralisch betrachtet. (Ich sitte grade keinen Account und habe momentan dieses moralische Problem selber nicht.)

Ich sags mal so: Ich kann eine Erhaltung des Teamzustandes zum Wohle der Gilde durchaus vor meinem Gewissen entschuldigen. Dann züchtet der Account eben auch noch Drachen, bis man ne andere Lösung hat. Ich könnte es auch verstehen, wenn in einer guten Gilde ein toter Account eben behalten wird, weil da die besten Zuchtdrachen drauf sind. Aber über kurz oder lang kann man da Ersatz finden und diesen moralisch verwerflichen Zustand beheben.

Bei Neuzüchtungen wirds langsam problematisch, sollte man nur im Notfall machen, finde ich. Moralisch verwerflich finde ich gar nichts, was Du aufgeführt hast. Entscheidend ist, dass man versucht möglichst wenig in die Grauzone zwischen Account-Sitting und Multi-Accounting vorzudringen.

30

Montag, 5. Januar 2015, 14:36

Das ist halt die Frage: Wieviel grau ist noch nicht schwarz *g*?
Hexenkind in Dragosien jetzt Amtshexe, 18.04.2013

31

Montag, 5. Januar 2015, 14:54

So lang man sich diese Frage ernsthaft stellt und sichs nicht heller schönredet, als es ist, ist doch alles im grünen Bereich :)

Sembi

Moderator

Beiträge: 454

Wohnort: Göttingen

Beruf: Drachenzüchterin

  • Private Nachricht senden

32

Dienstag, 6. Januar 2015, 11:22

Was genau versteht Ihr eigentlich unter Account -Sitting?
An sich gibt es ja keinen Grund, den eigenen Account einem "Sitter" zu übergeben. Die Drachen können in Pflege gegeben werden und der Rest - naja, wenn man so lange abwesend ist, daß die Gebäude verfallen (eine Stufe pro Jahr!), hat man wenigstens was zu tun, wenn man wieder kommt. Falls man wieder kommt.
Bei Neuzüchtungen wirds langsam problematisch, sollte man nur im Notfall machen, finde ich.
Ich persönlich finde Neuzüchtungen auf einem gesitteten Account nicht nur problematisch sondern ein absolutes No-Go. Mal einen Drachen aus einem gesitteten Account an einen aktiven Account auszuleihen, um damit Nachzucht zu ziehen, finde ich persönlich in Ordnung. Damit übervorteilt man niemanden. Drachen zum Züchten gibt es genug. Bestehende Drachen aus dem gesitteten Account weiter im Liga-Betrieb einzusetzen - klar, macht man natürlich. Und ob der Spieler nun regelmäßig da ist oder nicht, ist dann auch egal. Es wäre kein Unterschied, wenn der abwesende Spieler seinen Drachen in Pflege gegeben hätte. Aber spätestens, wenn die Saison vorbei ist und klar geworden ist, daß der Spieler nicht mehr wieder kommt (weil z.B. auf Email-Anfrage nicht reagiert wurde), fliegt bei uns der inaktive Account aus der Gilde. Allein schon, um das Preisgold nicht an einen inaktiven Account zu verschwenden.

An sich ist es schon (den ehrlichen Spielern gegenüber) unfair, bei einem gesitteten Account die Rohstoffe in den Gebäuden nachzufüllen, weil dann der Account eines nicht aktiven Spielers weiterhin Gold verdient und wenn der Spieler dann irgendwann mal zurück kehrt (... oder sich jemand anders für den Account findet ...), der mal so eben schnell einen starken Dragball-Drachen hochziehen kann.

Aber auf einem gesitteten Account Drachen zu steigern - oder gar neu zu züchten - hat mEn nichts mehr mit Account-Sitting zu tun, sondern mit dem Bespielen von mehreren Accounts. Und das ist laut Spielregeln verboten. Und den Gilden gegenüber, die sich bemühen trotz kleiner Mitgliederzahl auf ehrlichem Weg eine gute Dragball-Mannschaft aufzustellen, einfach mal extrem unfair.

Wenn man mal drüber nachdenkt, genügen einer Gilde elf aktive Mitglieder mit einer guten Wirtschaft, um bequem eine Mannschaft in der zweiten Liga zu halten. Unsere Erfahrung zeigt, daß man mit einem aktiven Dragball-Drachen pro Spieler nicht überfordert ist - trotz Alterung der Drachen. Mit einer sehr starken Wirtschaft kann man sogar zwei Positionen besetzen. (Natürlich nicht mit Drachen von 1500+ DBP).

So langsam frage ich mich wirklich, aus wievielen aktiven Mitgliedern die größeren Gilden wirklich bestehen. Hab neulich erst eine Anfrage erhalten bezüglich einer Gildenfusion - mit der Versicherung, daß bei einer Fusion natürlich sämtliche Inaktive rausgeworfen werden würden. Gleichzeitig wurde angedeutet, daß die Gilde aufgrund der vielen Inaktiven demnächst (in ein bis zwei Saisons) keine spieltauglichen Drachen mehr haben würde. Und diese Gilde hatte deutlich mehr Mitglieder, als wir. Tut mir leid, aber da frage ich mich, was das soll. Da müssen wir uns in der Liga ständig gegen Gilden behaupten, die zu 80 % aus gesitteten Accounts bestehen, oder wie? Wenn alle mal die gesitteten Accounts aufgeben würden und sich die daraus resultierenden Gilden zu sinnvollen Größen zusammenschließen würden, wäre der Liga-Baum wahrscheinlich deutlich kleiner. Und der Frust wegen inaktiver Spieler in den Gilden auch.
No offence meant.

Kitsune

Fortgeschrittener

Beiträge: 346

Wohnort: Am Meer

Beruf: Studentin

  • Private Nachricht senden

33

Dienstag, 6. Januar 2015, 15:31

Ok, lange genug mitglesen langsam muss ich mal meinen Senf dazugeben

Also ich für meinen Teil definiere Accountsitting als vorübergehende Betreuung im Sinne von Erhaltung eines an sich noch aktiven Accounts für einen relativ kurzen Zeitraum. Während Multiaccounting ein dauerhaftes Spielen bzw. längerfristiges Spielen mit mehr als einem Account ist.
Demzufolge ist die Grenze von Sitting und Multiaccounting dort wo von der Premisse nicht nur für einige Wochen eine Account zu betreuen abgewichen wird.

Beim Betreuen sollte man die Grenze schon dort ziehen wo es über das Erhalten einer Wirtschaft hinaus geht. Steigerungen vielleicht sofern es abgesprochen war, aber allerspätestens beim Züchten oder Verschieben von Waren ist Schluss. Denn das wäre schon nicht mehr im Interesse des ursprünglichen Accountinhabers.
Beim Accountsitting geht es ja primär darum, dass der Accountinhaber nicht der Vorteile einer dauerhaft laufenden Wirtschaft verlustig gehen will. Auch hat das Lager grenzen, bei deren erreichen es zu Nachteilen führt. Drachen kann man relativ langfristig planen, wenn man um eine längere Abwesenheit weiß kann man sich darauf einstellen und die drachen vorher oder nachher steigern. Zudem besteht die Möglichkeit sie zur Pflege abzugeben. Die Wirtschaft hingegen läuft ununterbrochen. Hier liegt die Lücke im Spiel, sie lässt sich nur über das Sitting des Accounts lösen. Daher müsste an dieser Stelle gehandelt werden, sei es durch eine Funktion im Spiel, oder klares Reglement oder Sanktionierungen.

Ich selbst habe für eine Zeit einen anderen Account der Gilde betreut. Erst hieß es sie werde in einigen Wochen zurück sein. Als sie sich nicht
gemeldet hat, hab ich den Account noch bis Ligaende betreut (Renoviert und Gebäude befüllt, sowie bei drohendem Lagerüberlaufen über die
Nachfragen verkauft). und mich dann nicht wieder eingeloggt. Als sie zum Ende der darauffolgenden Saison noch mmer nicht zurück war haben wir sie dann endgültig gelöscht.
Man kann inaktive gerne bis die Drachen zu alt sind in der Gilde behalten, sofern man den Account nicht aktiv bespielt, da spricht nichts gegen. Wenn man ihn bespielt, sollte es wie gesagt nur Wirtschaftserhaltung mit neutraler nicht gildenfokussierter Richtung sein.

Auch ich finde das Ausnutzen wie es einige Gilden zu betreiben scheinen sehr unfair. In meiner Gilde sind wir noch 5 Aktive Spieler (vermutlich bald noch weniger) Sitting haben wir nie ausgenutzt und kommen gegen die großen Gilden schon lange nicht mehr an. Vermutlich sind wir zu regeltreu, denn was ich hier lese, was mache auch noch für rechtens halten und verteidigen! find ich einfach nur noch unfair. Kein wunder dass es solche super großen Drachen gibt, kein Spieler schafft das normal, bzw. nicht mehr als einen für einen langen zeitraum. Und manche Gilden sind auch noch so unverholen und benennen die Accounts entsprechend...Sitting ist wie oben beschrieben nur wirschaftserhaltung und nicht das Puschen des Rests der Gilde! Das ist Multiaccounting, Pushing oder was auch immer, es ist regelwidrig!
Wenn leute das auch noch gut finden, dann geht Dragosien vor die Hunde, wenn es das nicht schon lange ist. Was jetzt noch helfen kann ist ein klares Statement von Loren und eine Lösung des Problems! Ideen gabs genug...
Meine bunte Drachenschar:
Die Damen: Arya , Iskierka, Kyra, Rhaenys, Visenya und Scathach
und die Herren: Brandon, Sesshōmaru, meine Weihnachtsdrachenzwillinge Balerion und Arkady, Almisan, Sahif und Oreyon
+ zwei Dracheneier...



Das nächste Nachwuchstalent aus meinem Turm.

Die Gilde KCS ist leider Geschichte...

34

Dienstag, 6. Januar 2015, 19:57

Aber auf einem gesitteten Account Drachen zu steigern - oder gar neu zu züchten - hat mEn nichts mehr mit Account-Sitting zu tun, sondern mit dem Bespielen von mehreren Accounts. Und das ist laut Spielregeln verboten. Und den Gilden gegenüber, die sich bemühen trotz kleiner Mitgliederzahl auf ehrlichem Weg eine gute Dragball-Mannschaft aufzustellen, einfach mal extrem unfair.

Bin beeindruckt von Deinem (und auch Kitsunes) Beitrag. Ich halte uns für eine der am saubersten spielenden Gilden, aber selbst wir haben, als vor 2 Jahren zwei unserer Mitglieder mit dem Spiel aufgehört haben, deren Drachen noch ein halbes Jahr gesteigert, so weit, wie ursprünglich geplant war, im Sinne der beiden (ehemaligen) Mitglieder. Allerdings nicht weiter, obwohl die Drachen da erst bei Vitalität 50 waren, und auch nicht neu gezüchtet. Wir hatten auch Glück und konnten schließlich neue Mitglieder finden, aber erst nach einem Dreivierteljahr. Die Wirtschaft (und die DZ) der beiden Accounts haben wir die letzten 1.5 Jahre verfallen lassen (also nicht renoviert), aber ein paar Mal im Jahr Rohstoffe nachgefüllt und Lagerüberlauf gestoppt. Es sind im Moment 300 bzw. 350 Mio. auf den Accounts, es könnten aber auch jeweils 800-900 Mio sein, wenn wir sie konstant am Laufen gehalten hätten.

Du hast Recht, Account-Sitting braucht eigentlich überhaupt nicht sein. Die Gebäude lassen sich auf viele Wochen im Voraus befüllen, Lager kann hinreichend groß (bzw. vorher geleert) sein, und Drachen können zur Pflege gegeben werden. Bei der praktischen Umsetzung gibts jedoch das Problem, dass es in manchen Haushalten mehrere Spieler gibt. Der Dragosien-Server kann ja nicht hinter den Bildschirm auf der anderen Seite blicken, er sieht nur die IP (Internet-Adresse), von der aus die Spielseiten abgerufen werden.

Marxn

Profi

Beiträge: 613

Wohnort: Deutschland

Beruf: Sozial...

  • Private Nachricht senden

35

Dienstag, 6. Januar 2015, 21:56

Hab neulich erst eine Anfrage erhalten bezüglich einer Gildenfusion - mit der Versicherung, daß bei einer Fusion natürlich sämtliche Inaktive rausgeworfen werden würden. Gleichzeitig wurde angedeutet, daß die Gilde aufgrund der vielen Inaktiven demnächst (in ein bis zwei Saisons) keine spieltauglichen Drachen mehr haben würde. Und diese Gilde hatte deutlich mehr Mitglieder, als wir. Tut mir leid, aber da frage ich mich, was das soll.
Na ganz einfach, viele Inaktive in der Gilde, die keine Drachen mehr züchten und nun soll halt mal aufgeräumt werden. Wo ist das Problem? Hatten wir auch schon mehrmals in kleinerem Umfang. Ist doch besser als wenn sie sagen würden, wir haben viele Inaktive und wollen die Accounts in Zukunft so effektiv wie möglich bespielen, aber kommt doch trotzdem zu uns :D

Da müssen wir uns in der Liga ständig gegen Gilden behaupten, die zu 80 % aus gesitteten Accounts bestehen, oder wie?
Ich denk nicht, dass es so schlimm ist, die meisten Spieler zu denen ich Kontakt habe, sind froh, wenn sie ihren einen Account ordentlich gemanaged bekommen.

Wenn alle mal die gesitteten Accounts aufgeben würden und sich die daraus resultierenden Gilden zu sinnvollen Größen zusammenschließen würden, wäre der Liga-Baum wahrscheinlich deutlich kleiner. Und der Frust wegen inaktiver Spieler in den Gilden auch.
Ich glaube ja, der Frust würde eher größer werden durch ein noch kleineres Ligabäumchen und noch mehr Gilden die zum Aufgeben gezwungen wären, aber die Vorstellung hat was ;)

Vermutlich sind wir zu regeltreu, denn was ich hier lese, was mache auch noch für rechtens halten und verteidigen!
Ich lese hier eher so Bewertungen von moralisch verwerflich über problematisch bis hin zu absolutes No-Go. Ich glaub für rechtens hält das niemand. Dass es manche trotzdem tun ist klar und das werden diejenigen auch einzuschätzen wissen.

so weit, wie ursprünglich geplant war
Eine äußerst dehnbare Formulierung...
Dragosische Arenaliga

Kekssturmcup 2015 - Übersicht

Bei Met und Fleisch beschloss man flugs
Den legendären Pakt im Turm.
Der Ärgernisse seis genug.
Es kommt die Zeit von Drachensturm.


36

Mittwoch, 7. Januar 2015, 00:15

so weit, wie ursprünglich geplant war
Eine äußerst dehnbare Formulierung...

Allerdings nicht weiter, obwohl die Drachen da erst bei Vitalität 50 waren

(ne konkrete Vorgabe in DragBall-Punkten gabs nicht, aber das wäre in etwa der Punkt gewesen, an dem die beiden ehemaligen Mitspieler mit dem Sparen auf den Nachfolger begonnen hätten)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Firlan« (7. Januar 2015, 00:21)


37

Samstag, 10. Januar 2015, 00:29

. nix anderes hatte radu bei seinem zweiten anlauf vor und er wurde erwischt als er sich die 10 accounts hochgezüchtet hat...

Fast. Er wurde erwischt, als er hunderte Accounts in seine Gilde aufgenommen hat, weil er im Forum getönt hat, er würde es innerhalb von 2 Jahren schaffen. Leider hat ein Nachrechnen dann ergeben, dass es doch deutlich länger dauert.

Übrigens ist das Modell mit dem einen Zentralaccount und den 11 Goldlieferern Blödsinn. Norei hatte damals schon Radu vorgerechnet, dass von 100 Mio Gold, die ein Goldlieferant losschickt, nur ich glaube ca. 50 Mio ankommen. Von diesen Verlusten kann man auch eine eigene DZ finanzieren. Das Problem ist ein anderes. Wir sind mittlerweile wieder an dem Punkt angekommen, wo die Händler (oder sehr aktiv spielende Spieler) so viel Gewinn gemacht haben, dass sie damit bestimmte Grenzen sprengen können, die das Spiel eigentlich vorgesehen hat. Eigentlich wäre es mal wieder Zeit für einen Sturm. Ansonsten wird die Schere immer größer werden. Ich frage mich z.B. gerade, wie viel ich jetzt sparen muss, um meinen nächsten Drachen zu züchten.
Zum eigentlichen Thema:
Ich habe mal fast ein Jahr lang den Account meiner Frau alleine mitgespielt. Teilweise in zwei Gilden gleichzeitig aufgestellt. Ich habe ein gutes halbes Jahr lang den Account eines Freundes gespielt, um auszuprobieren, wie weit eine Ein-Mann-Gilde kommt, um dann festzustellen, dass mir das zu mühselig ist. Und ich habe meinen Account gerade vier Monate sitten lassen, weil ich keinen Bock mehr auf Dragosien hatte und freue mich jetzt, dass ich wieder zurückkommen konnte, ohne dass meine Gebäude alle verfallen sind. Multis wird es in solchen Spielen immer geben und der Handel untereinander macht nur einen kleinen Teil der Möglichkeiten aus. Ob nun 20 Spieler Gilden aus 5 oder 20 realen Personen bestehen, ist doch egal. Es kann doch jeder 20 Accounts aufmachen und die zur Supergilde führen. Ich prognostiziere nur den allermeisten dieser Gilden ein sehr kurzes Leben. Das ist nämlich fürchterlich mühsam und langweilig. Firlan, deine Frage hätte sein sollen: Warum haben die da so viel Gold statt Der Account ist gesittet (was du übrigens nicht belegt hast). Und um viel Gold in diesem Spiel zu bekommen, brauchst du weder Dauersitteraccounts noch Multis.
Wir feiern Durch den Monsun

"Silbersturm" ist zu den Dragon Wings gewechselt.

Cornflake

Erleuchteter

Beiträge: 3 248

Wohnort: Hessen

Beruf: Erzieherin

  • Private Nachricht senden

38

Samstag, 10. Januar 2015, 01:07

Ein Monsun, nur weil es zwei Leute geschafft haben, ihre Drachen über die 2000 DBP zu bringen....ich glaube, es brennt. :pinch:

Krexar

Fortgeschrittener

Beiträge: 297

Beruf: Goldsammler

  • Private Nachricht senden

39

Samstag, 10. Januar 2015, 02:18

Mich würd mal wirklich interessieren ob man damit noch neue Spieler anlocken könnte. Dass alte aufhören würden ist ja relativ klar. Aber dafür neue?

Naja die Hoffnung stirbt zuletzt (im Sturm)...
Aktiv: Ruberra
Rentner: Mentia & Chu - Curra

Zitat von »"Pat Satanus"«

AgRW verliert nie - das heißt bei denen negative Siege.

40

Samstag, 10. Januar 2015, 22:42

Ein Monsun, nur weil es zwei Leute geschafft haben, ihre Drachen über die 2000 DBP zu bringen....ich glaube, es brennt. :pinch:

Das Problem sind nicht die 2 Leute. Das Problem ist die geöffnete Schere. Wenn es nur um stupide Marktmanipulation geht, kein Problem, dann brauchen wir keinen Monsun. Aber das mit den 2000er Drachen beginnt gerade erst. Die Frage ist, wie sich Dragball bei so hohen Werten verhält. Das kann konkret nur die Zukunft zeigen. Aber eigentlich gefallen mir beide Alternativen nicht, dass die 2000er deutlich besser sind oder dass die 2000er nicht deutlich besser sind. Ich hatte halt immer das Gefühl, dass es eine bestimmte Grenze der Wirtschaft gibt und deswegen auch eine bestimmte Grenze der Drachensteigerung. Dem ist augenscheinlich nicht so. Und wenn wir jetzt 2-3 Accounts haben, die 2000er Drachen züchten können, haben wir in einem Jahr 5-10 Accounts, die 2250er Drachen züchten können.

Edit; P.S. Warum ist Palandos gildenlos?
Wir feiern Durch den Monsun

"Silbersturm" ist zu den Dragon Wings gewechselt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mabusian« (10. Januar 2015, 22:51)


Thema bewerten