Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dragosien - Land der Drachen - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Freitag, 5. Oktober 2012, 10:57

entweder habe ich in Mathe nicht aufgepasst oder an der Ahnnahme das "mehr Spiele je Saison = weniger glücksabhängige Endergebnisse sind" ist wirklich nichts auszusetzen.

Daher wären weniger Spiele tatsächlich gleichbedeutend mit einem höheren Glücksfaktor.

Du hast nicht aufgepasst. Bzw. sowohl als auch. Mehr Spiele = mehr glücksabhängige Einzelergebnisse sollte klar sein. Diese Einzelergebnisse sind nun aber nicht gleichmäßig auf alle Mannschaften verteilt, sondern es bekommen einige viele Ergebnisse, andere wenige Ergebnisse ab. Je mehr Spiele pro Saison, desto höher ist der Unterschied zwischen beiden.

Beispiel: Bei 10 Spielen pro Saison bekommt eine Mannschaft 2 positive Glücksergebnisse, eine andere 2 negative. Macht in der Endabrechnung 8 Punkte Unterschied. Bei 22 Spielen können das 16 Punkte werden, nämlich 4 positive Spiele zu 4 negativen. Die Wahrscheinlichkeit dafür ist kleiner, die Auswirkungen können dann aber größer sein. Was m.E. vor allem Auswirkungen haben wird, ist das Glück oder Pech bei der Aufstellung. Aber das ist m.E. eher ein positiver Nebeneffekt. Insbesondere würde das Relegationslotto wegfallen.
Wir feiern Durch den Monsun

"Silbersturm" ist zu den Dragon Wings gewechselt.

Cornflake

Erleuchteter

Beiträge: 3 240

Wohnort: Hessen

Beruf: Erzieherin

  • Private Nachricht senden

42

Freitag, 5. Oktober 2012, 11:18

Deine Berechnung geht aber davon aus, dass eine Gilde immer nur Glück hat und die andere nur Pech.

Ja, ich weiß wie das ist, abzusteigen, wenn man kein Glück hat, aber trotzdem bin ich der Meinung, dass sich das halbwegs ausgleicht, wenn man genug Spiele macht, wo man die Chance zum "Glückhaben" hat. ;)

43

Freitag, 5. Oktober 2012, 12:31

Deswegen bin ich für sechs Saisons im Jahr. Dann ist es nicht so viel Stress und es herrscht mehr Spannung. Klingt unlogisch?
:thumbdown: Nee is klar!
Sorry aber 3 Saisons reichen vollkommen.

Mehr Saisons hätte zwar den Vorteil das die Drachen wegen ihrem Vitalitätsverlust effektiver in den Mannschaften wären
aber etwas Zeit muß auch für die restliche Dragosienzeit sein.

Ausbau der Wirtschaft, Züchten, Turniere, Freundschaftsspiele, Steigerungen etc.
Da sind die 3 Saisons gut verteilt und reichen vollkommen aus.
Grüße
Rutago

_____ 5 Jahre DGS ____
:thumbsup: 2010 - 2015 :thumbdown:
__ Nun sagen wir Ade __

44

Freitag, 5. Oktober 2012, 12:59

Ja, ich weiß wie das ist, abzusteigen, wenn man kein Glück hat, aber trotzdem bin ich der Meinung, dass sich das halbwegs ausgleicht, wenn man genug Spiele macht, wo man die Chance zum "Glückhaben" hat. ;)

Es gibt in der Mathematik einen Begriff, der heißt Varianz. Dieser ist ein Maß für die erwartete Abweichung vom Durchschnittswert. Die Formel von Bienaymé sagt nun aus, dass die Varianz einer Summe von unabhängigen Ereignissen gleich der Summe der Einzelvarianzen ist. Bei einer steigenden Anzahl von Spielen steigt also die durchschnittliche Abweichung vom Mittelwert. Es gleicht sich also explizit NICHT aus, sondern der Spread, die Abweichung zwischen größtem Glück und größtem Pech, steigt mit der Anzahl der Spiele.

@Rutago: Du hast meinen Vorschlag aber schon gelesen, oder? Die Anzahl der Spiele im Jahr würde sich sogar verringern.
Wir feiern Durch den Monsun

"Silbersturm" ist zu den Dragon Wings gewechselt.

45

Freitag, 5. Oktober 2012, 13:41

@Rutago: Du hast meinen Vorschlag aber schon gelesen, oder? Die Anzahl der Spiele im Jahr würde sich sogar verringern.
Ja, hab ich.
Aber bevor an dem jetzigen ablauf was geändert werden soll fände ich es sinnvoller wenn man sich mal näher
mit den dingen beschäftigt die im "Nirvana" verschwunden sind.

Da ist die rede von verbesserungen was den Gebäudeumbau angeht bis hin zu Turnieren für Arenadrachen.
Dieses sind dinge die immer wieder angesprochen werden. Wir sind von 2 auf 3 Saisons geklettert wo viele
sich auch erst beschwert haben, nun muß man feststellen das es ok ist. Denke das sollte auch erstmal so beibehalten
werden.
Grüße
Rutago

_____ 5 Jahre DGS ____
:thumbsup: 2010 - 2015 :thumbdown:
__ Nun sagen wir Ade __

46

Freitag, 5. Oktober 2012, 19:00

Es gibt in der Mathematik einen Begriff, der heißt Varianz. Dieser ist ein Maß für die erwartete Abweichung vom Durchschnittswert. Die Formel von Bienaymé sagt nun aus, dass die Varianz einer Summe von unabhängigen Ereignissen gleich der Summe der Einzelvarianzen ist. Bei einer steigenden Anzahl von Spielen steigt also die durchschnittliche Abweichung vom Mittelwert. Es gleicht sich also explizit NICHT aus, sondern der Spread, die Abweichung zwischen größtem Glück und größtem Pech, steigt mit der Anzahl der Spiele.

Die Varianz gibt aber nicht an, wie wahrscheinlich die extremen Ereignisse sind. Außerdem ist die das Quadrat der durschschnittlichen Abweichung vom Mittelwert, die eigenliche erwartete Standardabweichung sigma ist die Quadratwurzel der Varianz und fällt nach einer Normierung des Ergebnisses sogar (Da ja auch der Erwartungswert für die Anzahl der gewonnen Spiele mit Anzahl der gespielten steigt).

Deiner Logik nach dürfte man jeden Versuch (z.B. ein Dragballspiel) nur ein einziges mal machen, weil man bei einer Wiederholung den Fehler verstärken würde. Tatsächlich nähert sich bei vielen Versuchen das Ergebnis an das tatsächliche Ergebnis wahrscheinlicher an, als das sich der Fehler vergrößert. Für Dragball bedeutet das, daß der Einfluß des Glücksfaktors bei vielen Spielen abnimmt.
Jetzt bewerben!


So wertvoll wie ein großes Steak!

MANARCHIOS

Meister

Beiträge: 2 426

Wohnort: Auf dem Sportplatz

Beruf: Meistertrainer

  • Private Nachricht senden

47

Freitag, 5. Oktober 2012, 19:31

Im Gesamten ja, aber ihm geht es ja darum, dass es eine Normverteilung gibt und es bei vielen Teilnehmern und vielen Spielern auch möglich ist, dass man an den Rändern der Gaußschen-Glocke oder sonst was, halt noch mehr Pech oder noch mehr Glück hat als bei weniger Spielen.
Natürlich kommen viele gut weg, aber die am Rand sind halt besonders (un)glücklich.

Und das Ergebnis bleibt aber das Gleiche, der Glücksfaktor ist unsportlich, auch wenn es letzte Saison Mal den gerechten Meister gab.
"Bitte nennen Sie mich nicht arrogant,
aber ich bin elffacher Dragball-Meister und etwas ganz Besonderes."

Mourinho


"Ich halte uns für die Größten (und mich sowieso), bin der Meinung,
alle anderen können uns eh nicht das Wasser reichen."

Müsli


"Wir gratulieren AgRW zum Meistertitel und wünschen allen anderen Mannschaften viel Spaß beim Wettstreit um die unteren Ränge."
Michahel

48

Freitag, 5. Oktober 2012, 20:30

ich muss auch zugeben das ich damals für 3 Saisons gestimmt habe aber im nachhinein an der Entscheidung zweifele. Man schafft es wie gesagt kaum richtig Luft zu holen und eventuell mal in Ruhe die Drachen in Angriff zu nehmen oder die Wirtschaft neu durch zu strukturieren.
:P

49

Freitag, 5. Oktober 2012, 21:13

Wo bleibt denn das hochgelobte Multi-Tasking?

50

Freitag, 5. Oktober 2012, 21:28

Wähle ich doch auch mal ein Beispiel:

Ich geh ins Casino und zocke 10 mal in Folge Spiel X um Y€, bei einer individuellen Siegchance von 40% und im Falle eines Sieges 100% Gewinn.

Die Chancen stehen gut das ich mit einem Verlust nach Hause gehe, die Chance das ich nach 10 Spielen ein Plus in der Tasche habe ist arg klein.


Was wäre nun wenn ich statt 10 sogar 22 mal spiele? Nun vermutlich würde ich mit einer noch größeren Chance als Verlierer nach Hause gehen, die Chance das ich das nötige Glück habe trotz schlechter Chancen als Gewinner das Casino zu verlassen sinkt drastisch.



Genau das ist aber auch der 22 Spiele im Dragball, das die Teams mit kleineren individuellen Siegchancen am Ende auch eher dort landen wo sie hin gehören: ans Ende der Tabelle.


Daher bedeuten mehr Spiele im Dragball das die Saisonendtabelle stärker von guten Aufstellungen und punktestarken Teams dominiert wird.
=> Umgangssprachlich ist das hier im Forum gleichbedeutend mit einem kleineren Glücksfaktor. ;)

woran erkennt man einen top-drachi? na daran; dass er mehr dragball- als gesamtpunkte hat.

alle meine drachis sind außerhalb der ligazeit stets zu zuchtzwecken verfügbar, und bedenkt:
mit jedem weiteren ei; weder das eine noch das andere :D ; ärgert sich manarchio noch ein wenig mehr. :thumbup:
(anm.: signatur nun konform der neuen deutschen internetzrechtschreibung. 8o )

51

Freitag, 5. Oktober 2012, 22:46

Was wäre nun wenn ich statt 10 sogar 22 mal spiele? Nun vermutlich würde ich mit einer noch größeren Chance als Verlierer nach Hause gehen, die Chance das ich das nötige Glück habe trotz schlechter Chancen als Gewinner das Casino zu verlassen sinkt drastisch.

Du kannst aber auch mehr gewinnen. Und wir haben halt am Ende keine Wahrscheinlichkeitstabelle, sondern eine einzelne Ausprägung. Und da hilft es keinem, wenn er aber eigentlich bessere Chancen hatte.
Wir feiern Durch den Monsun

"Silbersturm" ist zu den Dragon Wings gewechselt.

52

Samstag, 6. Oktober 2012, 10:01

Das ist ebend der wichtige Unterschied:

Ob ich erster oder erster werde ist egal, ob ich letzter oder letzter werde ebenfalls.

Die Wahrscheinlichkeit das ich aber aufgrund der individuellen Siegchancen auch wirklich so platziert werde wie es anhand meiner Teamstärke und den Aufstellungen nach fair wäre steigt durch mehr Spiele deutlich.


Ginge es um € könnten Risikofreudige Zocker durch viele Spiele auch auf viel Gewinn hoffen. Trotz schlechter Chancen würde es früher oder später einen Glückspilz geben, im Dragball ist Platz 1 aber die Obergrenze, so das dieses Prizip dort denn Effekt zunichte macht.


Lotto spielt man auch nicht weil man Gewinn macht, sondern weil man drauf hofft das der Ausnahmefall eintritt und man auf einen Schlag Millionär wird.

Könnte man im Lotto maximal 50€ gewinnen (mit einer entsprechend besseren Chance), und würde dennoch wie jetzt im Durschnitt nur die Hälfte des eigenen Einsatzes wieder herausbekommen würde kaum einer Lotto spielen. :D

Fazit:
AgRW stimmt für 110 Spiele je Saison und entsprechend 5-faches Preisgeld. :evil:

woran erkennt man einen top-drachi? na daran; dass er mehr dragball- als gesamtpunkte hat.

alle meine drachis sind außerhalb der ligazeit stets zu zuchtzwecken verfügbar, und bedenkt:
mit jedem weiteren ei; weder das eine noch das andere :D ; ärgert sich manarchio noch ein wenig mehr. :thumbup:
(anm.: signatur nun konform der neuen deutschen internetzrechtschreibung. 8o )

Beiträge: 1 447

Wohnort: Hessen

Beruf: Management Gilde SMS

  • Private Nachricht senden

53

Samstag, 6. Oktober 2012, 10:44

AgRW stimmt für 110 Spiele je Saison und entsprechend 5-faches Preisgeld. :evil:



Na sauber, wie wäre es mit 365, wären drei je Tag und
Saison?

Sind ja derzeit 1095 Spiele je Jahr machbar.

Nachdem Ligaspiele in der Gildenarena parallel möglich waren, geht bestimmt
auch noch mehr.

Turniere und Freundschaftsspiele werden einfach gestrichen
Das Preisgeld ließe sich bestimmt auch noch anheben :D
Agent Dreinull mit der Lizenz zum Spamen von der Gilde SMS mit Wild-Babe , Wildthing und Wild Absolution

54

Samstag, 6. Oktober 2012, 11:15

1095 wären es bei Stufe drei Arena.

Manche Gilden stellen aber sogar vier Teams, und mit dem ganzen Preisgold wäre dann natürlich die Zeit für die fünfer Arena reif. :thumbsup:

PS:
Wer das nun Ernst nimmt dem ist nichtmehr zu helfen.

woran erkennt man einen top-drachi? na daran; dass er mehr dragball- als gesamtpunkte hat.

alle meine drachis sind außerhalb der ligazeit stets zu zuchtzwecken verfügbar, und bedenkt:
mit jedem weiteren ei; weder das eine noch das andere :D ; ärgert sich manarchio noch ein wenig mehr. :thumbup:
(anm.: signatur nun konform der neuen deutschen internetzrechtschreibung. 8o )

Dolomitia

Schüler

Beiträge: 82

Wohnort: Meiningen

Beruf: Schüler

  • Private Nachricht senden

55

Sonntag, 14. Oktober 2012, 14:35

Um nochmal zu dem ursprünglichen Thema zurückzukommen ^^

Ich möchte eins klarstellen. Nur weil hier jemand beklagt, dass 3 Seasons im Jahr zu viel seien, heißt das nicht, dass er keine Motivation mehr für dieses Spiel aufbringen könnte oder zu gemütlich wäre, wie Schurke1 es ausgedrückt hat.

Ich hab beispielsweise meinen Trainerjob an den Nagel gehangen, weil ich zurzeit meine Prioritäten verstärkt auf mein reales Leben außerhalb von Dragosien und jeglichen Spielkram setze.
Seien es Ausbildung und Studium, sei es die Arbeit, sei es die Familienplanung. Jeder wird mir zustimmen, dass das mehr Priorität verlangt als Dragosien an sich.
Und auch wenn man Aufgaben aufteilen kann, so hat nicht jeder Spieler hier das Bedürfnis, Dragball-Trainer zu sein.
Ich bitte das einfach zu bedenken, wenn in Zukunft wieder von motivationslosen und gemütlichen Spielern gesprochen wird.

Die Vorschläge vom Zwischendrin-Aussetzen und unveränderte Mannschaft die ganze Season über halte ich für nen schlechten Scherz.
Ersteres zerstört jegliche reingesteckte Arbeit.
Letzteres wird einem/r echten Sportsmann oder -frau nicht gerecht und bietet für die Gegner auch keine große taktische Herausforderung.


Zu guter Letzt will ich dennoch mit einem Vorschlag aufwarten, da mich bisher kein anderer Kompromiss soooo begeistern konnte.
Ich wäre einfach dafür, mal von diesem Ein-Jahres-Zyklus wegzukommen. Man könnte auch einen Zwei-Jahres-Zyklus einsetzen, der dann eben 5 Seasons beinhaltet. Oder so etwas in der Art.
Klar, der Vorschlag wird auch keine Begeisterungssprünge aufrufen. Aber wer weiß.

So viel dazu und einen schönen Sonntag noch ^^

56

Sonntag, 14. Oktober 2012, 16:00

:) Der Standpunkt ist nachvollziehbar.
Pela

57

Montag, 15. Oktober 2012, 13:17

ich kann die konträren standpunkte und aspekte rundum recht gut nachvollziehen. jeder, der seine vorliebe und neigung vertritt, hat sozusagen recht. ;)

bei mir ists leider so, dass ich abwechslung liebe, und wenn die saisonen zu kurz hintereinander folgen und dazwischen immer für die nächste gewerkelt werden muss, wirds mir fad und ich bin versucht, ein anderes spiel mit questen und neuen abenteuern zu suchen, gar nicht gut.

stressanfällig bin ich auch und lust am unentwegten trainieren hab ich nicht. mit wären 2 saisonen und allenfalls verschiedene turniere wie früher lieber.
ich mag auch pokale erringen, aber der weg ist das ziel und der bietet immer dieselbe landschaft. :whistling: :)
efeu
mit Hibbitch , Zinashan, Hiberness :thumbup: , und allen anderen :love:

UGD


58

Dienstag, 16. Oktober 2012, 16:58

Also ich spiele Dragosien nur wegen des Dragballs. Die Wirtschaft immer höher zu pushen , um der Wirtschaft Willen finde ich langweilig. Durch die 3 Dragball-Saisons gibt es wenigstens ein Ziel warum man die Wirtschaft auch ausbauen muss.

Alles auf einmal ausbauen ging auch vorher noch nie. Wirtschaft ausbauen und Steigern hat man noch nie parallel durchgeführt. Man muss sich eben entscheiden, was man zuerst will!

Und jeden zweiten Tag Mannschaftsaufstellung (3 mal im Jahr für 2-4 Wochen ungefähr) ist wirklich nicht viel. Außerdem müssen ja nur die Trainer die Drachen aufstellen und der Rest der Gilde nicht. Da die Gilde ja ca. 3 Mannschaften hat, sollte sie wohl auch 3 Trainer haben und es können ja auch Trainerteams sich abwechselnd um die Aufstellungen kümmern, wenn man mal weg ist.

Bin eindeutig für die 3 Saison!

:thumbsup: DREI DRAGBALL-SAISONS ROCKEN :thumbup: :thumbsup: Danke dafür! :thumbup:

59

Dienstag, 23. Oktober 2012, 10:44

Ich hätte da mal eine Ganz andere Idee.

Ich finde es schade das die Liga dafür gesorgt hat.. das im Fokus mehr über Dragballer berichtet wird, als über die Arenadrachen.

Ich hätte folgenden Vorschlag, warum nicht eine einzige Dragballsaison pro Jahr mit festen Plan, 1 Spiel pro Woche Pro Mannschaft. Das würde den Stress der Trainer minimieren, die Saison in die Länge ziehen (Sprich die Lebenszeit der Drachen verlängern). Man könnte die Vita so steuern, das jeder Drachen 3 Saison, sprich 3 Jahre mithalten kann.. lang genug das jeder die Chance auch bei wenig Glück eine Topdrachen zu züchten und den einzusetzten..

Ein solches Ligasystem das für ein Jahr geht könnte wie folgt aussehen
Dafür ein Ligasystem mit 18-20 Teams.

3 Aufsteiger, 3 Absteiger..(2 Aufsteiger, 4 Absteiger) bitte ohne Relegation. Eventuell einen weiteren Wettbewerb ähnlich Pokal, wo nur die 1. Mannschaften dran teilhaben dürfen.


Alternativ ein Ligasystem ähnlich der NBA. Sprich mit Regularseason, erste Hälfte des Jahres und das Best-of-5 Series oder 7 Series.. Playoffs hätten den Charme das Sie den Glücksfaktor deutlich minimieren, weil es unwahrscheinlich ist, das eine Mannschaft 3mal oder gar 4mal mit deutlich schwächerem Team gewinnt.

Den Zeitplan so einrichten das man eine 2 Monatige Dragballfreie Pause zwischen den Saison und eine 1 Monatige Pause während der Saison einbaut.. das würde dem Rhythmus von 3 Saison entsprechen.

In der 2 Monatigen Saison würde ich dann eine Drachenolympiade einführen. Sprich dort kann jede Gilde seine Besten Arenakämpfer in den Kampf schicken. Und eben wie bei Olmpia pro Disziplin Edelmetall gewinnen.

Für das Turnier muss sich jeder Drachen in der Disziplin Qualifizieren, man könnte das während der Dragballsaison veranstalten.

Sprich die Olympiade würde die Kompenten mein Drache hat erfolg, Plus Medaille für die Gildenvitrine um einiges toller machen.

Ich würde auch empfehlen das man mehr disziplinen einführt als die schon vorhandenen 3.. und je nach disziplin sind immer 3 eigenschaften gefordert, anders als bei Dragball damit die einteilung arena und dragball so bleibt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Morghoul« (24. Oktober 2012, 10:57)


Henrike

Fortgeschrittener

Beiträge: 170

Wohnort: Karlsruhe

  • Private Nachricht senden

60

Donnerstag, 27. Dezember 2012, 21:35

Umfrage: Dragballsaisons pro Jahr

Sagt mal, ich verstehe nicht das es wirklich so viele Leute gibt die wohl unbedingt eine dritte Saison möchten.
Also ich hätte auch gern mal wieder etwas Zeit für meine Wirtschaft, also meiner Meinung nach reichen wirklich zwei Saisons im Jahr vollkommen aus.
Eure Rike
Warum sich darüber ärgern wenn Sachen verschwinden, freu Dich wenn Du
diese Sachen dann wiederfindest wenn Du es gar nicht mehr erwartest.

Ähnliche Themen

Thema bewerten