Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dragosien - Land der Drachen - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 12. März 2013, 13:21

Erfahrungen Steigerung

Hallo Zusammen,

ich weiß, das es mal eine Umfrage dazu gab, aber die ist jetzt schon über ein halbes jahr alt :S

und deshalb wollt ich mal fragen, was habt ihr in der Zeit für Erfahrungen von Durchschnitts - und Risikosteigerung gemacht?

da ich demnächst auch in die Drachenzucht einsteige, wollte ich mir mal ein paar Meinungen anhören.

Würde mich über Antworten freuen ^^

Lg Nallum

2

Mittwoch, 13. März 2013, 15:13

lässt sich ganz simpel zusammenfassen:

Durchschnittssteigerung: meine MIstviecher wollen Brot, Seile, Kohle oder sowas

Risikosteigerung: meine Mistviecher wollen elixiere, Spruchrollen, Sättel oder sowas ;)

Nein, im Ernst, prinzipiell bleibts dir selber überlassen, wie du es machst. Ich fahre zur Zeit ganz gut damit, bis ca 850 dbp Risiko zu machen und anschließend Durchschnitt. Ist zwar zum Gähnen langweilig, aber da ich eh immer Pech mit den Rohstoffen habe, kann ich wenigstens die Drachen ausreichend hoch ziehen. Auf jeden Fall ist für 1000 dbp-Drachen unbedingt mindestens eine Drachenzucht 8 erforderlich.

Wenn das nicht das war, was du wissen wolltest, solltest du die Frage genauer stellen ;)
The difference between a Miracle and a Fact is exactly the difference between a mermaid and a seal.
-- Mark Twain

3

Mittwoch, 13. März 2013, 16:40

Solange du eine Spruchrollen oder Elixiersteigerung auf Risiko stemmen kannst, steigere auf Risiko. Da ist es zwar ärgerlich eine teure Steigerung zu bekommen, aber umso erfreulicher, wenn man durchschnittlich oder eben auch billiger als Durchschnitt wegkommt.

Hast du diese Schwelle überschritten und eine teure Steigerung wäre durch Vitalität nicht mehr gut umsetzbar, stell auf Durchschnitt.

Solltest du irgendwann an dein Limit kommen, was Kosten angeht (beispielsweise, dass du einen Drachen nicht mehr steigern willst, weil er dir generell zu teuer wird oder du andere Wirtschafts- oder ZUchtpläne verfolgst) kannst du auf Risiko stellen und hoffen, dass es eine billige Steigerung wird. Hast du Glück, kannst du dich freuen und noch einmal steigern. Wenn nicht, hast du nichts verloren.

Hängt halt alles von persönlichem Kalkül, Plan, Wirtschaft und auch etwas Glück ab.

4

Mittwoch, 13. März 2013, 17:23

Nun, es ist subjektiv. Einer kann bis 1.000DBP auf Risiko steigern und kommt gut weg, ein anderer wird schon mit Durschnitt bestraft, wenn er einen 700er hat. Es hängt, wie so oft in Dragosien, einfach vom Glück ab. Was Loki schreibt, ist wohl die beste Alternative.

Cornflake

Erleuchteter

Beiträge: 3 230

Wohnort: Hessen

Beruf: Erzieherin

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 13. März 2013, 17:28

Nachdem ich einen Drachen mit Durchschnitt hochgezogen habe, bin ich davon abgekommen.

Mit Risiko hat man wenigstens die Chance auf ne billige Steigerung.

Hätte ich Schmurgelinchen mit Durchschnitt gesteigert, hätte sie wahrscheinlich 200-300 DBP weniger. Gut, da war mir das Glück auch extrem hold, mehrmals hintereinander Honig oder Kohle in einem Hauptwert erwischt man selten (und immer was anderes günstiges dabei, das Teuerste war Stoff).
Aber bei einem Drachen mit Hauptwerten jenseits der 500, zahlt man so oder so und an die Wahnsinnsmengen, wenn man da Honig oder Kohle erwischt, darf ich gar nicht denken.

6

Mittwoch, 13. März 2013, 19:41

ok, heißt also wenn ich das Gold dazu hab und eine hohe Drachenzucht (was ich noch nicht hab) sollte ich Risiko nehmen,
bin ich eher arm wäre Durchschnitt gut, um keine bösen überraschungen in Form von Spruchrollen oder anderen zu kriegen.

Da ich hoffentlich meine Drachenzucht noch auf Stufe 6 ziehen kann, und ich eine recht stabile Wirtschaft (ca. 1,9 mio pro tag mit allen abzügen) habe, werde ich ein kleines Experiment wagen ^^

Da ich ja 2 Drachen züchte, werde ich einen auf Risiko stellen und einen auf Durchschnitt, und dann werde ich sehen ob mir das glück hold ist, oder eher nicht :S

Nochmal vielen Dank für die Antworten ^^

glg Nallum

7

Mittwoch, 13. März 2013, 20:12

Viel Erfolg. Und ein kleiner Tipp: DZ 6 ist minimum, besser wäre Stufe 7 oder 8. Das sieht zwar anfänglich teuer aus, spart aber im Nachhinein sehr viel Gold.

waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 085

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. März 2013, 06:49

also bei 1,9mio mit allen abzügen am tag ist deine wirtschaft stabil genug zur drachenzucht. allerdings musst du bedenken, dass die drachenzucht bei den renokosten immer richtig reinhaut. deshalb empfehle ich dir, in ruhe die drachenzucht hochzuziehen und nebenbei an der wirtschaft zu arbeiten. damit sie vom niveau her gleich bleibt. ansonsten kann man drachen bis 700 auch mit einer drachenzucht 6/7 hinbekommen. aber danach wirds unverschämt ;) strategisch ist es natürlich am günstigsten, wenn du erst die drachenzucht hochziehst und dann gold für die steigerungen sammelst, weil die drachen ja altern.
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

Kitsune

Fortgeschrittener

Beiträge: 346

Wohnort: Am Meer

Beruf: Studentin

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 14. März 2013, 11:21

wenn du eine DZ 7 hast, kostet dich diese am Tag 120 000 an Renovierung.
Ich würde wiedersprechen, wenn es heißt, man solle die Drachenzucht so hoch wie nur möglich ausbauen. Denn damit sie sich lohnt muss man auch Einsparungen in Höhe der Kosten für den Bau haben. Von der aktuellen Renovierungsrate ausgehen müsste man innerhalb von 3 Monaten (entsprechen etwa der Renovierungsphase) 9 Mio an Steigerungskosten auf Stufe 7 eingespart haben. Pro Steigerung spare ich etwa 2,5 Mio im Schnitt. Aber innerhalb von 3 Monaten steigere ich einen erwachsenen Drachen auch maximal 3 mal. Dabei sollte man aber auch beachten, dass Stufe 7 erst ab Werten von mehr als 300 Einsparungen bringt. Also kann man Jungdrachensteigerungen schon mal nicht in die Ersparnisliste von Stufe 7 bringe.
Mein Rat wäre baue bis Stufe 6 aus, dort sind die Ausbaukosten noch annehmbar. (Was nicht heißt, dass die nicht schon mörderisch hoch sind.) Schaue dann wie oft du steigerst. Denn eigentlich muss man auch noch die Lagerausbaukosten mit in die Kostengrenze für die Rentabilität des DZ Ausbaus einrechnen. Was dazu führt, dass es sich kaum mehr lohnt. Ich persönlich renoviere das Lager nicht mehr. Das ist verschwendetes Gold ich baue meine DZ ohnehin nicht weiter aus. Einen 960 DBP Drachen habe ich auch mit Stufe 6 geschafft für 100 Mio Gold. Weiter gehts nur wegen Spruchrollen nicht mehr, aber da wäre dann die Stufe der DZ auch egal...
Meine bunte Drachenschar:
Die Damen: Arya , Iskierka, Kyra, Rhaenys, Visenya und Scathach
und die Herren: Brandon, Sesshōmaru, meine Weihnachtsdrachenzwillinge Balerion und Arkady, Almisan, Sahif und Oreyon
+ zwei Dracheneier...



Das nächste Nachwuchstalent aus meinem Turm.

Die Gilde KCS ist leider Geschichte...

Cornflake

Erleuchteter

Beiträge: 3 230

Wohnort: Hessen

Beruf: Erzieherin

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 14. März 2013, 12:24

Wenn man sich damit zufrieden gibt, einen Mittelklasse zu züchten (und dazu zähl ich Drachen unter 1000 DBP), mag DZ 6 ausreichend sein, möchte man mehr, muss man höher ausbauen.

Diese Rechnerei ist ja gut und schön, allerdings kann man das nie so genau vorhersagen, weil man nicht weiß, mit welchem Material man die Einsparungen berechnen muss.
Hättest du deinen Turm auf Stufe 8 ausgebaut, wäre es dir mit einer guten Wirtschaft durchaus möglich, diesen 960 DBP Drachen mit Spruchrollen weiter zu steigern.

Nallum, du musst dir überlegen, was du möchtest.
Möchtest du einen prima Dragballer züchten, kommst du an einem hohen Turm nicht vorbei.
Ja, es ist teuer, ja, die Renokosten fressen einen auf, aber die Steigerungen werden um einiges billiger und das rechnet sich auf die Dauer.

11

Donnerstag, 14. März 2013, 12:36

strategisch ist es natürlich am günstigsten, wenn du erst die drachenzucht hochziehst und dann gold für die steigerungen sammelst, weil die drachen ja altern.


Eigentlich ist das strategisch sehr ungünstig.
Denn während du Gold für die Steigerungen sparst, verursacht deine höhere DZ schon erhöhte Renovierungskosten.
Viel Schlauer ist es, erst das Gold für DZ Ausbau _und_ Steigerungen zu sparen, und dann ausbauen und steigern direkt hintereinander weg.
Ich bin Fan von AgRW! :love:

12

Donnerstag, 14. März 2013, 14:12

Nunja, also ich möchte natürlich starke Dragballer züchten :D
aber mal eben die Dz um 4 stufen ausbaun, damit sie auf 8 ist macht sogar mich mit meinen Geldanlagen Pleite xD

also momentan steigere ich noch meine Babys auf Junge Erwachsene und dafür reicht (laut Dragopedia) stufe 4.
dann, wenn die Biester groß genug sind (was sie fast sind) bau ich nochmal meine liegengebliebenen Baustellen aus, in der Hoffnung sie bis ende der Saison fertig zu haben (was wohl nicht der fall sein wird).

dann war mein ziel, nach erfolgreichen züchten 2 weiterer (elixier und Spruchrollen fressender) Biester meine Dz auf 6 zu ziehen, um wie es geplant war, unsre zweite mannschaft zu unterstützen, genügt (hoff ich) vorerst stufe 6, komm ich dann an den 300 wert, werd ich wohl auf 7 bzw. 8 (weil sich die 7 nicht so recht lohnt find ich) ausbaun um dann auch stärkere Drachen züchten und Steigern zu können.

Das ist der Plan (funktionieren zwar selten aber die Hoffnung stirbt zuletzt) :thumbsup:

was die Risiko und Durchschnittsteigerung betreffen, da werd ich mal sehen, hoffe nur es geht nicht in die Hose :S

Auf jeden Fall danke an alle :thumbsup:

Lg Nallum

13

Donnerstag, 14. März 2013, 14:46


Hätte ich Schmurgelinchen mit Durchschnitt gesteigert, hätte sie wahrscheinlich 200-300 DBP weniger. Gut, da war mir das Glück auch extrem hold, mehrmals hintereinander Honig oder Kohle in einem Hauptwert erwischt man selten (und immer was anderes günstiges dabei, das Teuerste war Stoff).
wenn sowas vererbt wird 8) möchte ich ein kind von dir^^

Cornflake

Erleuchteter

Beiträge: 3 230

Wohnort: Hessen

Beruf: Erzieherin

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 14. März 2013, 15:24

Es wird vererbt....meine Tornachzuchten haben alle über 1200 DBP, das sind die Schmurgelgene. :D ^^ :whistling:

Nallum, der Plan ist soweit gut, nur mach nicht den Fehler, dann alle Jungerwachsenen auf einmal steigern zu wollen, das wird nix.
Ich seh das immer wieder, dass Leute mehrere Drachen hintereinander steigern, die dann sinnlos vor sich hinaltern, wenn's mal länger dauert.

Viel Erfolg. :)

15

Donnerstag, 14. März 2013, 15:37

*setzt Cornflake auf die "Ich hasse dich, weil deine drachen dich mögen und meine mich hassen"-Liste* :P
The difference between a Miracle and a Fact is exactly the difference between a mermaid and a seal.
-- Mark Twain

16

Donnerstag, 14. März 2013, 16:34

oh ich wollte eigentlich 2 Drachen steigern :whistling:

sollte ich erst einen und dann den anderen machen?
ich dachte das klappt ganz gut, wenn man sie abwechselnd steigert oder so :S

LG

17

Donnerstag, 14. März 2013, 16:47

also mit Durchschnitt bei ca 1000 dbp und dz 8 kannst du mit 45-50 Mio pro Steigerung rechnen - da gehen keine zwei Drachen parallel ;)
The difference between a Miracle and a Fact is exactly the difference between a mermaid and a seal.
-- Mark Twain

18

Donnerstag, 14. März 2013, 16:56

nun ja mein Ziel wird erstmal nur ca. 700Dbp sein 8|
aber gut dann steigere ich einem nach dem anderen, wird der eine zu teuer, fang ich den neuen an :thumbsup:

ach ähm ich hät da noch ne frage am rande :whistling:

zum Thema Durchschnittsteigerung...
welche Rohstoffe fallen den unter die "billigen" von denen man dann mehr braucht? gibts da irgendwie ne Tabelle zu?

ich hab nämlich keine lust 10k mehr Kerzen kaufen zu müssen oder so :thumbdown:

Lg

19

Donnerstag, 14. März 2013, 17:20

Ich glaube, du hast da was falsch verstanden... Durchschnitt heißt, dass die Goldmenge, die die Steigerung kostet, vorgegeben ist und danach die Rohstoffe ausgerechnet werden. Als Beispiel: ein 1000dbp-DCrache kostet bei dz 8 ca 60 Mio, wenn man alles voll befüllt. Diese 60 Mio werden nun auf die ausgewürfelten Rohstoffe umgelegt - das heißt also, wenn du Honig und Kohle in den Haupteigenschaften hast,brauchst du davon natürlich bei Weitem mehr als wenn du Elixiere und Spruchrollen hast. Du brauchst dann zB nur 15000 Elixiere, würdest aber 500000 Honig brauchen, um auf den gleichen Goldbetrag zu kommen. Durchschnitt wird bei billigen Sachen also dahingehend nervig, dass man einfach massig Einheiten sammeln muss und es subjektiv gesehen wahnsinnig langsam voran geht - obwohl man das gleiche Gold investieren muss.

Es gibt natürlich auch bei Durchschnitt einen gewissen Unetrschied, ob man Honig oder Elixiere zieht, aber der ist halt bei weitem nicht so groß wie bei Risiko. Bei Risiko würdest du vllt 80 Mio allein für eine Eigenschaft mit Elixieren zahlen, während du für die gleiche Eigenschaft bei Honig nur 5 Mio zahlst - cdaher halt Risiko ;)
The difference between a Miracle and a Fact is exactly the difference between a mermaid and a seal.
-- Mark Twain

20

Donnerstag, 14. März 2013, 17:27

ja das hab ich schon verstanden, aber was ich wissen wollte:

welchen Rohstoff, benötigt man bei einer Durchschnittsteigerung mehr als bei der Risiko steigerung?

und von welchen Rohstoff braucht man weniger als in der Risikosteigerung (außer elixiere und Spruchrollen)?

Lg

Thema bewerten