Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dragosien - Land der Drachen - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

41

Sonntag, 11. Januar 2015, 00:31

Warum ist Palandos gildenlos?

Palandos war früher beim Naschverein, der in der Saison 1/2014 sogar in der 1. Liga gespielt hat. Die in der Gilde noch verbliebenen 5 Accounts (AlexRider, Feuerzwerg, bpk, Bonebreaker, Tiru) sind alle platt gemacht.



Das Problem sind nicht die 2 Leute. Das Problem ist die geöffnete Schere. Wenn es nur um stupide Marktmanipulation geht, kein Problem, dann brauchen wir keinen Monsun. Aber das mit den 2000er Drachen beginnt gerade erst. Die Frage ist, wie sich Dragball bei so hohen Werten verhält. Das kann konkret nur die Zukunft zeigen. Aber eigentlich gefallen mir beide Alternativen nicht, dass die 2000er deutlich besser sind oder dass die 2000er nicht deutlich besser sind. Ich hatte halt immer das Gefühl, dass es eine bestimmte Grenze der Wirtschaft gibt und deswegen auch eine bestimmte Grenze der Drachensteigerung. Dem ist augenscheinlich nicht so. Und wenn wir jetzt 2-3 Accounts haben, die 2000er Drachen züchten können, haben wir in einem Jahr 5-10 Accounts, die 2250er Drachen züchten können.

Das denke ich nicht, mit Deinem bisherigen Gefühl liegst Du schon richtig. Krexar hat ausgelotet, was auf fairem und regeltreuem Weg möglich ist, mehr geht nur über "stille" Accounts, die lange Zeit am Laufen gehalten werden (ohne dass mindestens alle 2 Jahre ein neuer, großer Drache gezüchtet wird), und/oder Gold schieben.

Die DragBall-Engine dürfte mit den großen Drachen keine Probleme haben, die Stärken werden normiert. Nach diesem Rechenschritt ist es das Gleiche, ob da zwei Drachen mit 700 und 1000 DB standen oder mit 1400 und 2000 (siehe hier).

Marktmanipulation seh ich schon als Problem. Wenn das wieder im großen Stil anfängt, können die Preisschwankungen Dimensionen annehmen, die schon sehr störend werden.

Widhug

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Stuttgart und Tiflis

Beruf: Berater

  • Private Nachricht senden

42

Mittwoch, 21. Januar 2015, 21:45

Ich sehe bei den starken Drachen nicht unbedingt, dass es nur über Schiebungen gehen könnte. Eher sehe ich hier einen Interessenkonflikt zwischen normalen Spielern und Powergamern. Ganz klar, würde ich mehr Zeit und Hirnschmalz in meinen Account stecken, würde der auch stärker werden.

Was die enormen Marktschwankungen angeht: Mir ist jetzt nur selten eine Preisschwankung aufgefallen, die sich nicht durch klassische Volkswirtschaftslehre erklären lassen würde. Ich hab z.B. auch mal eine Preisschwankung ausgelöst, weil ich innerhalb von 2 Tagen etwa 1,5 Millionen Honig gebraucht habe. Das halte ich jetzt weder für Powergaming noch für Manipulation.

Richtig ist aber, dass so ein Spiel Tür und Tor dafür öffnet, zu betrügen. Wenn ich den Ehrgeiz hätte, unbedingt um den 1. Platz zu kämpfen, evtl. im Rahmen einer Ein-Mann-Gilde, dann würden mir Wege einfallen. Da ich auch ein RL habe, kommt das für mich nicht in Frage. Meine Drachen sind etwa so stark, wie ich es mir vorstelle und bei jedem Drachen gibt es eine nette Beschreibung an der mich ein wenig verkünstelt habe. Ich muss nicht in der 1. Liga sein, um Spaß am Spiel zu haben.

Andererseits sehe ich das eigentlich wie in jedem Sport: Wenn ich einen Mann sehe, der nur noch aus Muskeln besteht, dann weiß ich gleich, dass der mehr Zeit im Fitness-Studio als mit seinen Kindern verbringt. Und dass diverse chemische Hilfsmittel im Spiel sind. Und wenn eine Frau ihrem Mann den Eindruck gibt, dass er mit dem mithalten muss, dann soll sie sich nicht wundern, wenn er seine Freizeit im Studio verbringt, jenseits Komplexe bekommt, weil jemand anders noch 5 Gramm Muskeln mehr hat und die chemischen Hilfsmittel die eine oder andere hormonelle Nebenwirkung haben.
Insofern liegt mein sportlicher Ehrgeiz darin, wenn es zeitlich klappt, 1 Mal pro Woche ins Volleyball und ins Geräteturnen zu gehen. Ich muss mich nicht mit den Eliten messen, denn die bringen dafür manches Opfer, das schon krankhaft anmutet.

Will ich meinen Körper durch Radfahren gesund erhalten, dann radle ich im Dorfverein, nicht bei der Tour de France. Will ich einen ehrlichen Wettkampf zum Kräfte messen, dann nehme ich am Volksradfahren teil und orientiere mich irgendwo im vorderen oder auch hinteren Mittelfeld. An ungedopte Teilnehmer im vorderen Drittel der Tour de France glaube ich nicht. Warum sollte das dann im Spitzenfeld von Dragosien viel anders sein?

Es liegt in der Natur jeder Sache, dass nur ein einziger der erste Sieger sein kann. Und es liegt auch in der Natur der Sache, dass ganz oben die Luft sehr dünn ist und eine Portion Fanatismus dazu gehört, um dort ganz oben mitzuspielen. Wenn jemand sonst keine Ziele im Leben hat, dann lasse ich ihm diesen Vortritt.
Meine Drachen: ალექსანდრე (Alexandre), ვახტანგ (Wachtang), დარეჯან (Daredschan), კოპალა (Kopala) und დალი (Dali)

43

Donnerstag, 22. Januar 2015, 04:36

Wenn Du Dich mit jemand an ein Spielbrett setzt und merkst, dass derjenige schummelt, denkst Du Dir dann auch, soll er doch, wenn ers braucht, und spielst fröhlich ehrlich weiter? Ist ein Spiel, in dem im Gegensatz zur Tour de France oder anderen Spielen nicht mal die Bestrebung besteht, so etwas zu unterbinden, und es von weiten Teilen der Spielerschaft einfach hingenommen oder mehr oder weniger mitgeschummelt wird, noch attraktiv?

Radu ging es vor ein paar Jahren bei seiner Extrem-Multi-Accounting-Aktion darum, provokant auf diesen Schwachpunkt hinzuweisen, und er hatte Recht, wie die Entwicklung leider gezeigt hat. Meinetwegen kann Dragosien auch zum Multi-Accounting-Wettbewerb werden, aber dann sollten wenigstens die Regeln geändert und Multis offiziell frei gegeben werden um neue oder faire Spieler nicht weiter zu irritieren.



An ungedopte Teilnehmer im vorderen Drittel der Tour de France glaube ich nicht. Warum sollte das dann im Spitzenfeld von Dragosien viel anders sein?

Es liegt in der Natur jeder Sache, dass nur ein einziger der erste Sieger sein kann. Und es liegt auch in der Natur der Sache, dass ganz oben die Luft sehr dünn ist und eine Portion Fanatismus dazu gehört, um dort ganz oben mitzuspielen. Wenn jemand sonst keine Ziele im Leben hat, dann lasse ich ihm diesen Vortritt.

Wir sind amtierender Meister, mit etwas Glück, aber ohne zu betrügen, ziemlich entspannt, aber mit entsprechend guter Taktik und Zusammenspiel. Bisher war das möglich, aber künftig wird wohl allgemein stärker in die Trickkiste gegriffen werden und je weniger regeltreu, aber zeitintensiver man spielt, umso erfolgreicher wird man sein.

Ich seh Dragosien an einem Wendepunkt und es wird sich in den nächsten Wochen entscheiden, wo die Reise hin geht. Palandos ist mittlerweile bei AgRW aufgenommen, war klar. Damit ist deren Mannschaftsstärke auf einen Schlag um über 800 DB auf über 12k nach oben geschnellt.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Firlan« (22. Januar 2015, 06:33)


Widhug

Anfänger

Beiträge: 12

Wohnort: Stuttgart und Tiflis

Beruf: Berater

  • Private Nachricht senden

44

Donnerstag, 22. Januar 2015, 23:41

Die Grenzen zwischen Schummeln und Powergaming sind fliessend. Gerade was das Account-Sitting angeht, wie man hier feststellen kann.

Dabei ist Powergaming nichts, was mich stört. Ich spiele dann halt ein bis zwei Ligen drunter und messe mich mit Leuten meiner Aktivitätsstufe. Ist jetzt eine persönliche Ansicht.

Der Unterschied zu einem Brettspiel ist, dass ein Brettspiel mit um die 4 Leuten gespielt wird, wobei ich mich mit praktisch allen messe. Dragosien hat dagegen so viele Mitspieler, dass man sich raussuchen kann, in welchem Segment man seinen Ehrgeiz auslebt. Im Spitzenfeld der 1. Liga muss man von der Aktivität her schon mehr Aktivität zeigen, als ich. Ist auch OK, wenn man es braucht. Ich für mich brauche das halt nicht.

Will damit sagen: Ist klar, dass jemand, der im Spitzenfeld spielt, die Diskussion um Schummeln etc. mit Argusaugen verfolgt. Für jemanden, der bei der Tour de France radelt, ist es auch relevant, wie viel Koffein als Doping zählt. Wenn ich irgendwo radle, kommt es dagegen auf 5 Minuten mehr oder weniger nicht an.

Mir persönlich geht es halt mehr um die Interaktion mit anderen Spielern und darum, dass ich meinen Drachen eine nette Geschichte schreibe. Würde es in meiner Gilde nur 4 authentische Menschen geben, wäre halt die Interaktion in der Gilde geringer. Nur die Engine auszureizen oder Drachen durchzunummerieren, wäre für mich selbst einfach uninteressant.
Meine Drachen: ალექსანდრე (Alexandre), ვახტანგ (Wachtang), დარეჯან (Daredschan), კოპალა (Kopala) und დალი (Dali)

45

Dienstag, 17. März 2015, 18:42

Diese Einsichten kommen zu spät für dieses einst so aufblühende Spiel! Hätte das nur irgendwer vor Jahren schon angesprochen!!! :evil:

EDIT:
Moment jetzt fällts mir wieder ein: Da war doch jemand, der hat das schon vor 5 Jahren erkannt!
Ich habe mehr als 1000 meiner besten Beiträge aus Frust selbst gelöscht...*saudoof* XD!
Der Beitrag zu meinen Leistungen wurde wegen zu viel Wahrheit gelöscht...
bleiben nur ein paar Eindrücke einiger Weggefährten!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »NecrovsRadu« (17. März 2015, 19:19)


Krondor

Profi

Beiträge: 777

Wohnort: Nürnberg

Beruf: Student

  • Private Nachricht senden

46

Mittwoch, 15. April 2015, 15:02

Diese Einsichten kommen zu spät für dieses einst so aufblühende Spiel! Hätte das nur irgendwer vor Jahren schon angesprochen!!! :evil:

EDIT:
Moment jetzt fällts mir wieder ein: Da war doch jemand, der hat das schon vor 5 Jahren erkannt!
Willkommen zurück ;)

Thema bewerten