Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dragosien - Land der Drachen - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 30. Juni 2008, 09:54

Bücher die man empfehlen kann!

Wie in meinem Profil zu lesen ist, lese ich gerne und viel, und bin immer auf der Suche nach neuen guten Büchern.

Solltet ihr nette Bücher kennen, dann bitte hier den Titel posten. Ob es jetzt um Sci-Fi oder Fantasy handelt ist uninteressant, es lese beide Genres.


Fantasy iin Richtung:

Das Erste Horn. Das Geheimnis von Askir 01.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »XO« (30. Juni 2008, 09:54)


2

Montag, 30. Juni 2008, 12:40

Hi XO,

im Bereich SciFi kann ich dir Asimov empfehlen: Entweder die Legendäre Robot-Trilogie oder "The nacked Sun" (Die nackte Sonne). Wenn es auch wissenschaftlicher sein darf: "The neutrino" (auch von Isaak Asimov).
H.G. Wells "Die Zeitmaschine" (und die Fortsetzung von Baxter: "Zeitschiffe") sind auch einen Umweg wert.

Im moment lese ich grade an zwei interessanten Büchern:
- Noah Gordon: "Der Diamant des Salomon"
- Marion Zimmer Bradley "Die Nebel von Avalon"

Mehr fällt mir spontan nicht ein :rolleyes:

3

Montag, 30. Juni 2008, 12:50

Asimov hat mir nie gefallen.

Ich habe seine Roboter-Kurzgeschichten und noch irgendein Buch von ihm gelesen und ich kann dir sagen, dass ich seinen Stil absolut nicht leiden kann. Irgendwie ist alles äußerst altmodisch geschrieben, liegt vielleicht auch daran, dass er etwas älter ist. :D



Die anderen beiden Bücher(Gordon, Bradley) werde ich mir mal anschauen, mal sehen ob was für mich dabei ist. :)

4

Montag, 30. Juni 2008, 13:38

oh das ist doch mein Thema. :) Also, ich kann da echt die Bücher von Jeniffer Fallon empfehlen. Nach Tolkien gehört sie zu einer meiner Lieblingsautoren. Ihre Dämonenkindtriologie lese ich unheimlich gern. https://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_w?__mk…magie&x=23&y=21 Und wenn ich mit meinem jetzigen Buch fertig bin werde ich mir ihr neues holen. Was ich auch sehr empfehlen kann ist Ritus. Wer auf etwas düstere Werwolfgeschichten mit einem Hauch Mittelalter steht, hat hier genau das Richtige gefunden. Im Moment lese ich gerade die Fortsetzung Sanctum. http://www.amazon.de/Ritus-Markus-Heitz/…14826074&sr=8-1 Ich glaub ich könnte noch ewig so weiter machen. ;) Und wenn ich da an die Tintenweltreihe denke... das war mal Bücher die mich noch Wochen nachdem ich sie fertig gelesen hatte gefesselt hatten. http://www.amazon.de/s/ref=nb_ss_b?__mk_…nwelt&x=11&y=18 Und Marion Zimmer Bradley ziert auch mein Bücherschrank. Klar stehen da auch die Nebel von Avalon drin. Aber auch ihre Darkoversaga. Außer zwei Bücher die halt Weltbild nicht mehr geliefert. :(
Den Fuß vor die Tür zu setzen,
ist eine gefährliche Sache.
Du trittst auf die Straße,
und wenn du deine Füsse nicht streng im Zaum hältst,
kannst du nicht wissen,
wohin sie dich tragen.
J.R.R. Tolkien - Der Herr der Ringe

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rixi« (30. Juni 2008, 13:43)


5

Montag, 30. Juni 2008, 13:53

Ui, ein Bücherthread, yuppie!

Zitat

- Marion Zimmer Bradley "Die Nebel von Avalon"


Oh ja, hab ich damals gleich ein paarmal hintereinander verschlungen. Vor allem die englische Version hat meine Englischkenntnisse enorm verbessert. :) In Sachen Fantasy kann ich einiges emfpehlen. Da wäre z. B. die Ostenard-Saga von Tad Williams (bestehend aus den Büchern "Der Drachenbeinthron", "Der Abschiedsstein", "Die Nornenkönigin" und "Der Engelsturm"), einer der besten Romane in mehreren Teilen, die ich je gelesen habe. Sehr konsequente Gesaltung der Fantasie-Welt und ihrer Geschöpfe.

Dann natürlich der noch im Werk befindliche, derzeit (im Englischen) vierteilige Song of Ice and Fire/Lied von Eis und Feuer-Zyklus von George R.R. Martin, absolut phänomenal, definitiv nichts für schwache Nerven und nichts für Leute, die ihr Herz allzusehr an ihre Lieblingsfiguren hängen, aber literarisch einsame Spitze.

Spontan fallen mir noch zwei andere Büchlein ein, und zwar Fool on the Hill von Matt Ruff und Das letzte Einhorn von Peter S. Beagle, kann ich immer wieder lesen. :)

6

Montag, 30. Juni 2008, 18:56

Wie ich sehe, haben wir hier einige Leseratten. Ich zähle mich gerne dazu.
Wer Fantasy nicht auf die von Tolkien geprägten Wesen einschränkt, dem empfehle ich Walter Moers "Die Stadt der träumenden Bücher". Ich habe selten so ein guten Buch gelesen. Im Moment arbeite ich mich durch Moers "Die 13 1/2 Leben des Käpt'n Blaubär". Ich finde es aber bei weitem nicht so gut wie die träumenden Bücher.
Ein einziges Blättchen Erfahrung ist mehr wert als ein ganzer Baum voller guter Ratschläge.

7

Montag, 30. Juni 2008, 19:16

OMGWALTERMOERS!

Ich bin grade auf dem absoluten Walter Moers Trip. Ich hab die Hörbücher mit Dirk Bach, die MÜSST Ihr Euch reinziehen. Eigentlich ist Dirk Bach echt nicht meins, aber der liest die so irre gut!

Bisher hab ich gehört Die Stadt der träumenden Bücher (das beste finde ich), "Die 13 1/2 Leben des Käptn Blaubär", "Ensel und Krete" und grade hör ich "Rumo und die Wunder im Dunkeln". Zu lesen hat mir ein Freund gestern "Der Schrecksenmeister" ausgeliehen und "Wilde Reise durch die Nacht" hab ich noch zum Hören da.

Alles Weltklasse. :D

8

Montag, 30. Juni 2008, 20:24

Die Stadt der träumenden Bücher hab ich schon so oft in der Hand gehalten und es dann doch nicht gekauft. Vielleicht sollte ich es dann doch endlich mal tun
Den Fuß vor die Tür zu setzen,
ist eine gefährliche Sache.
Du trittst auf die Straße,
und wenn du deine Füsse nicht streng im Zaum hältst,
kannst du nicht wissen,
wohin sie dich tragen.
J.R.R. Tolkien - Der Herr der Ringe

waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 073

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 30. Juni 2008, 20:34

hallo miteinander, ich bin auch so eine richtige leseratte und komme um die meisten bücher einfach nicht drumrum ... wollte euch eigentlich mal einen link zu meiner amazon-lieblingsliste reinstellen, leider leider sind meine listen alle verschwunden, kann die jetzt leider nicht aus dem ärmel zaubern, aber ich schreibe euch mal ein paar meiner lieblingsbücher auf:
Biss zum Morgengrauen /Biss zur Mittagsstunde / Biss zum Abendrot von Stephenie Meyer sind wunderbar kitschige Vampir-Werwolf-Romane. der letzte teil wird grad noch geschrieben. allein der klappentext des ersten buches war so faszinierend, dass ich es unbedingt lesen musste:

Es gab drei Dinge, deren ich mir absolut sicher war: Erstens, Edward war ein Vampir. Zweitens, ein Teil von ihm - und ich wusste nicht, wie mächtig dieser Teil war - dürstete nach meinem Blut. Und drittens, ich war bedingungslos uns unwiderruflich ich ihn verliebt.

Ziemlich cool, obwohl es auch viele gibt, die das ganze zu kitschig finden, geb ich auch ganz ehrlich zu :) wird übrigens grad verfilmt.

Eragon hab ich auch alle beide teile gelesen und warte sehnsüchtig auf den nächsten. ich denke, dazu brauche ich nicht viel zu sagen.

die bücher von mary herbert sind auch große klasse. die letzte zauberin / die tochter der zauberin / die dunkle zauberin und valorians kinder
im august erscheint der letzte teil zu gabria und den klanen. wunderbare fantasy. vor allem auch etwas für pferdeliebhaber.

die bartimäus-trilogie von jonathan stroud ist auch einfach spitzenklasse. mit einem dämon als "anitheld", der unfreiwillig einem mürrischen zauberlehrling helfen muss. toll. unbedingt lesen.

achja, von trudi canavan bin ich auch begeistert, die trilogie die gilde der schwarzen magier (rebellin / novizin / meisterin) und die trilogie das zeitalter der fünf (priester / magier / götter) habe ich beide nur so verschlungen.

okay, ich geb euch erst mal eine verschnaufpause, ich hab nämlich noch viiiiiiieeeeel mehr auf lager. :D außerdem hab ich angst, dass alles weg ist, wenn ichs nicht schnell mal abschicke. :D
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »waldnymphe« (30. Juni 2008, 20:39)


10

Montag, 30. Juni 2008, 20:47

Zitat

Original von Rixi Die Stadt der träumenden Bücher hab ich schon so oft in der Hand gehalten und es dann doch nicht gekauft. Vielleicht sollte ich es dann doch endlich mal tun


Auf jeden Fall! Wenn Du's Dir leisten kannst, empfehl ich Dir wie schon erwähnt das Hörbuch. Ist spitzenmäßig. :)

waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 073

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 30. Juni 2008, 20:48

wie man leicht erkennen kann, stehe ich auch auf bücher, die eher für jugendliche gedacht sind, aber die fesseln mich halt immer ungemein.

was ich auch empfehlen kann:

die stravaganza-reihe von mary hoffmann wo jugendliche immer in parallelwelten gelangen, aber ins zeitalter der medici. gut gemacht.

die buchreihe über septimus heap von angie sage ist auch voller interessanter neuer ideen und ungemein fesselnd.

artemis fowl von eoin colfer ist auch eine ziemlich coole fantasy-reihe über einen hochintelligenten sohn eines erzganoven, der abenteuer in der welt der elfen, kobolde und zwerge erlebt. naja, das ist wohl etwas falsch beschrieben, ihr müsst das einfach lesen, es ist zu köstlich. unglaublich ideenreich und amüsant geschrieben.

ansonsten steh ich noch auf harry potter und narnia, ich gestehe es. hab alle bücher gelesen. und das nicht nur einmal ... :D

okay, weiter will ich euch nicht bombardieren, ich denke ihr habt erst mal genug anregungen von meiner seite.
achja, ensel und krete fand ich sehr cool!
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

12

Montag, 30. Juni 2008, 20:49

Zitat

bartimäus-trilogie von jonathan stroud ist auch einfach spitzenklasse.


Davon hab ich schon gehört. Kommt also auch auf meine Amazon wishlist.

13

Dienstag, 1. Juli 2008, 09:43

Sehr gut, jetzt habe ich mal ein paar Namen, bei meinem nächsten Bücherkauf werde ich mir die Rezessionen anschauen und dann entscheiden.

14

Dienstag, 1. Juli 2008, 14:19

Wie konnte ich nur Eragon vergessen? *schäm* Da warte ich doch auch schon ungeduldig auf teil 3. Werde mir vorher aber die andern beiden noch mal vornehmen. Hab ich bei Harry Potter auch gemacht.
Und was das Hörspiel angeht, das ist nichts für mich. Ich will meine Nase selber in Bücher stecken und sie mir nicht vorlesen lassen, egal wie gut es gemacht ist.
Aber was ich auch noch vergessen habe aufzuzählen ist Narnia. Ich habe ein Buch in dem alle 7 Teile zu einem gebunden sind. Das Buch ist dann zwar unheimlich groß und schwer, und man muss Angst haben das es einen abends beim lesen auf die Nase fällt, aber es ist wunderschön illustriert.
Den Fuß vor die Tür zu setzen,
ist eine gefährliche Sache.
Du trittst auf die Straße,
und wenn du deine Füsse nicht streng im Zaum hältst,
kannst du nicht wissen,
wohin sie dich tragen.
J.R.R. Tolkien - Der Herr der Ringe

waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 073

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 2. Juli 2008, 08:58

was ich auch empfehlen kann und was sich sehr amüsant liest, ist die kinder des dschinn von p. b. kerr
das strotzt nur so vor neuen, lustigen ideen. wunderbar.

ach ja und die trilogie die drachenkämpferin von licia troisi fand ich eigentlich auch nicht so schlecht. hat einige unerwartete wendungen. manche fandens es zu flach, mir hats echt gefallen.

ansonsten sind die chroniken der nebelkriege von thomas finn noch sehr zu empfehlen. da habe ich aber bis jetzt erst den letzten teil lesen können (von dreien), weil die anderen in der bibo nie da waren. aber der schlussteil der trilogie hat mich überzeugt :-D

ja, dann bin ich noch fan von david eddings, der eine unglaubliche anzahl von büchern geschrieben hat ...
unter anderem mehrere trilogien und manche reihe umfassen sogar 5 bis 12 bücher. einfach unglaublich.
also wer wirklich viel liest, kann sich ja durch sowas mal durchkämpfen. ist unglaublich sympathisch geschrieben. mit sehr tietgängigen figuren. sehr amüsant.
besonders gut hat mir die elenium-saga gefallen, die umfasst auch "nur" 3 bücher, ihr könnt beruhigt sein.

wer es düster mag und auch mal auf bücher ohne happy end steht, kann sich ja mal an jenny-mai nuyen heranwagen. sie schreibt sehr klasse, aber die bücher haben für mich immer so einen düsteren, bedrückenden beigeschmack. wenn zum beispiel elfen oder drachen aussterben, najaaaaaaaa. die ideen sind unzweifellos gut, aber mir viel zu pessimistisch. ich habe drachentor und nijura von ihr gelesen. beides sehr klasse bücher. aber erwartet kein happy end. jedenfalls kein vollständiges.

so, bis demnächst, zur zeit komme ich nicht so viel zum lesen, weil ich keine neuen bücher hab, aber wenn mir noch was einfällt, werdet ihrs erfahren :-D
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 073

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 3. Juli 2008, 08:30

bin ich hier die einzige leseratte?
für ein paar empfehlungen wäre ich auch echt dankbar :D
dann kann ich mir mal neuen "stoff" besorgen, juhu
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

17

Donnerstag, 3. Juli 2008, 08:54

Huh? Ich seh da ausser Deinen noch etwa 20 Empfehlungen, manche davon umfassen mehrere Bände. Ich weiß ja nicht, wie schnell Du liest, aber mir würde das etwa ein Jahr Lesestoff bescheren... ;) Aber wenn wir schonmal dabei sind... Ich kann noch wärmstens die Gralskinder-Serie von Peter Berling empfehlen, bestehend aus "Die Kinder des Gral", "Das Blut der Könige", "Die Krone der Welt" und "Der schwarze Kelch". Die Geschichte ist durchweg prima geschrieben, nur der Schluss ist leider ein bißchen schwach. Und dann noch zwei der besten Bücher überhaupt, nämlich Stein und Flöte von Hans Bemmann, ein wunderschönes Märchen für Erwachsene und Der Schatten des Windes von Carlos Ruiz Zafón.

18

Donnerstag, 3. Juli 2008, 08:59

Ja, wenn ich mal loslege... :D Ein kleines Büchlein für einen Sonntagnachmittag wäre auch Harun und das Meer der Geschichten von Salman Rushdie. Total goldiges kleines Geschichtchen, das sich ganz locker liest, aber auf den zweiten Blick auch ein bißchen zu denken aufgibt.

waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 073

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 3. Juli 2008, 12:18

stimmt, sind total viele empfehlungen ;)
aber wenn du genauer hinschaust, wirst du bemerken, das die meisten davon von mir sind :D
ich wollte nur nicht alle auf einmal posten, um euch und mich zu schonen.
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

20

Donnerstag, 3. Juli 2008, 12:39

Deine hab ich ja gar nicht mitgezählt. Ohne Deine sind das da oben grob geschätzte 30.000 Seiten Lesestoff. Wie lange reicht Dir das? :P

Thema bewerten