Du bist nicht angemeldet.

21

Montag, 10. Juni 2013, 11:20

ich finde das ganze relativ sinnvoll, vorallem auch unter dem multi gedanken, man hat ne deutlich bessere übersicht über gesittete account und leuten die aufgehört haben und iwem den zugang gesagt haben ;-) wenn man das ganze dann noch auf z.B. max einen monat begrenzt kann keiner nen account dauerhaft bespielen ;-)

22

Montag, 10. Juni 2013, 15:08

multi hin oder her, ich hatte schon sommers oder tage mit mehr als einem account zur betreuung, warum soll das bitte unterbunden sein.
natürlich kann der betreuungssuchende dann eben jemanden anderen fragen, sicher. und natürlich kanns mir auch egal sein, ich habe meine eigene betreuung immer hingekriegt, von wo auch immer.

aber für misstrauische fand ich die idee mit dem begrenzten handlungsfreiraum für einen sitter auch schon mal ganz gut.
efeu
mit dem alten Hibbitch und einer Horde von Senioren und Jungspunden :love:

MaDS


23

Montag, 10. Juni 2013, 19:11

Zitat

Gegenseitiger Handel zwischen Sitter und gesitteter ist während des Sittings nicht möglich.
Wenn man einen Account sittet, kann man doch mit dem eh nicht handeln, weil das über die gleich IP laufen würde.
So nicht richtig. Man kann durch geschicktes Cookiehandling und Proxys/VPNs verbergen, dass man zwei oder mehr Accounts spielt. (Nicht dass ich jemanden dazu raten würde, aber möglich ist es.) Proxies und VPNs sind zwar durch kurzzeitigen Länderwechsel zuverlässig erkennbar (wenn man vorher über die richtige IP spielte), aber ich kann dennoch keine Notwendigkeit erkennen, das Sitting dafür zu nutzen, Handel zwischen Sitter und gesitteter durchzuführen.

Zitat

Zitat

Nach einem Sittingvorgang, der länger als 6 Stunden andauerte, darf der Sitter sowie der zu sittende Account 7 Tage lang keine Stadt mehr sitten.
Das versteh ich jetzt nicht... wenn sich also ein Sitter in den zu sittenden Account eingeloggt hat und dort immer mal rumklickt, so dass er nach ner Viertelstunde nicht ausgeloggt wird und auf diese Art dann dort 6 Stunden verbringt, dann wird er quasi dafür bestraft? Und aus welchem Grund, trifft das dann auch noch denjenigen, dessen Account gesittet wird?
Die Zeit läuft vom Logout nach Sittingauftragsstellung (man wird zwangsausgeloggt nachdem man den Sittingauftrag stellte) bis Beendigung der Sittingauftragsstellung durch Login des zu sittenden. Die 6 Stunden dienen dazu, im Falle eines Irrtums noch schnell diesen ohne Cooldown zu korrigieren. Ein ständiges Hin und Her sollte geloggt werden und stellt den Verdacht eines Multiaccounts dar. Der Cooldown von 7 Tage für Beide ist dazu da, um Multiaccountverbergung zu erschweren bzw. ganz zu verhindern. Der Cooldown beginnt mit Beendigung des Sittingauftrags.

Eine Verwaltung mehrerer Accounts ist dadurch nicht möglich, das ist auch so gewollt, da dies sonst dickeren Multis es leichter macht, sich zu verbergen oder über Verkettung (3 oder mehr Accounts) doch mit sich selbst handeln zu können.

Da dies für längerfristige Sittingsitzungen gedacht ist (z.B. Urlaub) und die Einschränkungen hoch genug sind, ist eine Funktion fürs "Zwischendurch mal rein schauen" nicht nötig.

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Draco1987« (10. Juni 2013, 19:29)


Cornflake

Erleuchteter

Beiträge: 3 273

Wohnort: Hessen

Beruf: Erzieherin

  • Private Nachricht senden

24

Montag, 10. Juni 2013, 19:32

Multis wird man auch auf diese Art nicht verhindern können, denn diejenigen, die es drauf anlegen, werden schon Mittel und Wege finden und für die Anderen wird's nur unnötig schwer gemacht.
Diejenigen, die zu misstrauisch sind, ihren Account zum Sitten zu geben, wenn sie in Urlaub fahren oder längere Zeit abwesend sind, müssen dann halt in Kauf nehmen, dass ihr Lager irgendwann vollgelaufen ist.

Von mir aus kann jemand 20 Accounts bespielen, wenn ihm der Sinn danach steht und er damit niemandem schadet.
Das ist hier ein Spiel, es soll Spaß machen und man kann mit noch mehr Regeln und noch mehr Deckelung auch über's Ziel hinausschießen. ;)

Beiträge: 671

Wohnort: Mutter Erde

Beruf: Master of Disaster

  • Private Nachricht senden

25

Montag, 10. Juni 2013, 23:01

Fazit:

Warum denn einfach, wenn es auch kompliziert geht? 8)
Entweder vertraue ich jemandem, dann lasse ich meinen ACC sitten mit allem was dazu gehört - oder eben nicht, dann passe ich auf dass mein lager nicht überläuft (ziemlich sorgenfreier status bei stufe 36 :D )
Aber du kannst das ja mal programmieren und Loren den Code schicken :P
:rolleyes: Die Lage ist hoffnungslos, aber nicht ernst! :D

26

Samstag, 15. Juni 2013, 14:47

Ich geb mal auch ein bißchen Senf dazu :rolleyes:

Das Thema wurde schon einmal vor langer Zeit diskutiert. Ich persönlich sehe keine Notwendigkeit für ein Account-Sitting. Man kann seine Betriebe unbegrenzt befüllen, sodaß sie über mehrere Wochen ohne Einmischung produzieren können. Dem Lager-Überlauf muß man mit Lager-Ausbau vorbeugen oder man nimmt ihn in Kauf. Grundsätzlich entstehen dem Spieler keine gravierenden Nachteile, wenn man das Dorf mal ein paar Wochen links liegen läßt. Es geht nicht sofort etwas kaputt (außer die Gebäude benötigend dringendst eine Renovierung, aber bezahlen muß man das ja so oder so) und wenn man ein paar Wochen keine Einnahmen erzielt, weil man im Urlaub ist ... naja, in Dragosien sind doch zwei Wochen sowieso nicht von immenser Bedeutung.

Thema bewerten