Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dragosien - Land der Drachen - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 13. September 2008, 12:13

Geschichten wie Herr der Ringe und Harry Potter

Hi,
habe schon Herr der Ringe, Harry Potter, Der dunkle Turm (Stephen King), His Dark Materials (Pullman) sowie die meisten Bücher der Scheibenwelt (Pratchett) gelesen und würde gerne ähnlich weitreichende Geschichten kennenlernen.

Habe mir mal überlegt die Bücher um "Per Anhalter durch die Galaxis" (Adams) zu lesen habe aber sehr unterschiedliche Meinungen dazu gehört.

Stread

3-Sterne-Spammer

Beiträge: 1 284

Wohnort: Streadsien

Beruf: Drachenzüchter

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 13. September 2008, 12:15

Ich finde dass die Bücher "Per Anhalter durch die Galaxis" nur gut sind wenn man das Genre mag. Mir haben sie gefallen.

3

Samstag, 13. September 2008, 12:20

Habe die grad bei amazon.co.uk für 13 Pfund gefunden. Also The Hitch Hiker´s Guide to the Galaxy: A Trilogy in Five Parts.

Dann brauche ich noch mehr! Dann lohnt sich das mehr wegen dem Versand.

puck

Rhonokaloke

Beiträge: 1 310

Wohnort: Ghermes im Drachental |D

Beruf: Chaos | Bestsellerschreiberlein in Spe

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 13. September 2008, 21:26

Per Anhalter durch die Galaxie

x3
Das Teil gehört mit zu meinen lieblings Lieblingsbüchern. :D
Und selbst meine Mutter, die dieses Genre eigentlich absolut nicht mag, mochte dieses Buch. (Und das will was heißen bei der ;) )


Vor allem Marvin gefällt mir. :D
[Das Drachental]
»Drache. Drache! Nicht Eidechse. Wir machen nicht diesen Quatsch mit der Zunge. Ptzzzsch«

tastenhauer

Schüler

Beiträge: 77

Wohnort: 88*** Binaberumgezogen

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 14. September 2008, 13:31

Die Per-Anhalter-durch-die-Galaxis - "Trilogie" ist neben Herr der Ringe und einigen Scheibenweltromanen das Einzige Werk der Literatur, das ich mehrmals gelesen habe. Douglas Adams ist mein absoluter Lieblingsschriftsteller, ich vermute mal, dass Dir seine Bücher gefallen müssten, wenn Du Terry Pratchett magst. Da gibt's schon Parallelen.

Vor allem der erste Band, "Per Anhalter durch die Galaxis" ist genial. Die anderen Bände sind auch gut, nur der vierte ("Macht's gut, und danke für den Fisch") schwächelt etwas. Man braucht ihn halt, um den fünften Band zu verstehen.

Von Douglas Adams habe ich außerdem "Dirk Gentley's holistische Detektei" und den Nachfolgeroman, "Der lange, dunkle Fünfuhrtee der Seele", gelesen, die sind auch gigantisch, aber wohl eher für fortgeschrittene Adams-Leser gedacht. Jetzt fehlt mir eigentlich nur noch "Lachs im Zweifel", damit ich alles von Douglas Adams gelesen habe... kennt das jemand? Hat das was mit den "Per Anhalter..."-Büchern zu tun? Hab ich gehört, dass das so sein soll.
Wer Tippfehler in meinen Texten findet, darf sie einfach behalten und an anderer Stelle wieder verwenden.


waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 107

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 17. September 2008, 20:10

douglas adams hat auch noch raumschiff titanic geschrieben, das ist auch ein sehr kultiges buch und bis auf das letzte von dir erwähnte buch habe ich auch alle von ihm gelesen. douglas adams ist halt einfach kult.
ich dachte eigentlich, dass adams keine weiteren bücher geschrieben hat, weil er verstorben ist, bevor er weitere schreiben konnte, aber vielleicht bin ich nicht so gut informiert.
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

7

Mittwoch, 17. September 2008, 20:28

dank eines belesenen freundeskreis hab ich jetzt the ultimate hitchiker´s guide daheim :D. bin ich ja mal sehr gespannt drauf :D

8

Freitag, 19. September 2008, 09:20

blaubär

jetzt nicht gleich lachen - Käptn Blaubär passt auch hier rein, allerdings meine ich das Original von Walter Moers sowie dessen andere Zamonien-Geschichten, da hab ich ne ganze Nacht durchgelesen.

9

Freitag, 19. September 2008, 13:02

Ja ich finde walter moers auch gut und vor allem Rumo würde hier auch reinpassen meiner meinung nach
“Hast du dir je die Frage gestellt, ob dein Spiegelbild auf der Wasseroberfläche real und du nur eine Reflektion von ihm bist?” (calvin& hobbes)

Bruno

Adeptus Minor invokatio elementaris

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 19. September 2008, 17:43

Auch sehr zu empfehlen, aber richtig harter Tobak, sind "Das Simarellion" und (weniger 'schlimm') Nachrichten aus Mittelerde.
Der kleine Hobbit stammt auch von Tolkien und ist die Vorgeschichte zum HdR

11

Freitag, 19. September 2008, 17:47

Das Silmarillion zieht sich manchmal ein bißchen aber ist ansonsten sehr zu empfehlen.

waldnymphe

Drachenflüsterin

Beiträge: 2 107

Wohnort: waldnymphesien

Beruf: großgrundbesitzerin ;)

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 19. September 2008, 18:32

hmmm, vielleicht sollte ich es mal lesen. mal sehen. wenn ich die ganzen drachengeschichten gelesen habe ;)
meine und ich freuen uns über jeden besuch
waldnymphe

13

Samstag, 20. September 2008, 09:56

Wenn man Fantasy nicht ganz so bierernst nehmen mag, ist auch der Bannsänger-Zyklus von Alan Dean Foster ein echtes Vergnügen, den les ich immer wieder gerne.

Grob geht es um einen modernen jungen Mann, dessen Studium net so doll läuft und der Gitarre spielen kann. Der wird von einem Zauberer (übrigens eine Schildkröte) in eine andere Welt, wenn man so will, gezogen weil die Omen sagen, ein großer "Inschineur" könne helfen und der Suchzauber traf leider daneben. Der junge Mann soll dort, wie es sich für eine ordentliche Geschichte gehört, die Bewohner im Kampf gegen eine böse Insektenkönigin und ihren Staat unterstützen.

Der Typ ist aber zunächst mal völlig unfähig. Der große Zauberer stellt ihm daraufhin einen Otter zur Seite, der nix im Kopf hat außer Saufen, Otterweibchen und Dinge klauen, der Tom, so heißt der Typ, helfen soll, sich einzugewöhnen. In einem Laden ersteht Tom ein Saiteninstrument, mit dessen Hilfe er Dinge herbeizaubern und verändern kann. Das Problem ist bloß... der kennt quasi nur Buddy Holly und die Stones, also guter 60er/70er Jahre Rock und Pop... *gg* ist witzig gemacht, wie er versucht, Rock- und Popsongs auf die herbeizuzaubernden Objekte anzuwenden.

Ach ja: Auf der Welt gibt es zwar auch einige Menschen, aber die Bewohner sind hauptsächlich irgendwelche Tiere in Kleidung, die jeweils mit arttypischen Sprachfehlern sprechen und auch so geschrieben sind.
Im äh.. 8.? Band macht sein Sohn mit den Kindern des Otters zusammen eine Rapband auf, weil er nicht singen kann... *gg* das hat auch was.

Also einen Versuch ist dieser Zyklus allemal wert.
**************************************
Mens sana in corpore sano...
:whistling:

14

Samstag, 20. September 2008, 10:06

@Wetterwachs, das hört sich ja spannend an :D!

Bald geht das Semester wieder los, da habe ich mehr Zeit zum lesen :D

15

Samstag, 20. September 2008, 22:01

Hätte da auch einen Vorschlag zu machen:

von John Brosnan "Anderwelt"

Zitat von der Rückseite:
Der witzigste Roman des Jahres - eine knallbunte Mischung aus Monty Python´s Flying Circus, Shakespeares Sommernachtstraum und Grimms Märchen, eingebettet in eine mittelalterliche Kulisse, die deftiger ist als alles, was man kennt.
Travis Thomson, seines Zeichens Zeitungsschreiber der hartgesottenen Sorte, ist den skrupellosen Praktiken eines Computermagnaten auf die Schliche gekommen. Doch der versetzt ihn kurzerhand in die verrückteste aller virtuellen Welten.
Was Travis dort erlebt, haut selbst Jack, seinen geflügelten Dämon, der für alles einen flotten Spruch parat hat, fast vom Sockel...

Saukomische Geschichte! Aber reicht nur für ein langes Wochenende (wenn man schnell liest)

Thema bewerten