Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Dragosien - Land der Drachen - Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

21

Samstag, 15. Mai 2010, 01:07

Die Topic-Marktmanipulationen sind Eisenerz und Gemüse und das seit Wochen
da scheiterst Du daran, selbst mit Milliarden Goldvolumen, weil ihr NPC die nachfrage erfüllt - oder das Angebot stabil bält - endlos - seit Wochen
aber das interessiert nicht, nicht?
aber Fässer nun? ja - auf in den Kampf, was interessieren Dauermanipulationen irgendwen
Kauf vom npc, stell Ware in den Markt und manipulier damit mit ;)

MANARCHIOS

Meister

Beiträge: 2 452

Wohnort: Auf dem Sportplatz

Beruf: Meistertrainer

  • Private Nachricht senden

22

Samstag, 15. Mai 2010, 01:22

Eisenerz und Gemüse


Ich glaube Gemüse und Eisenerz sind zwei paar Schuhe, aber des selben Schuhmachers.
Denn die die den Gemüsepreis unten halten können Gemüse nicht für 21 beim NPC einkaufen, während sehr viele Eisenerz für 8 ankaufen können.
"Bitte nennen Sie mich nicht arrogant,
aber ich bin zwölffacher Dragball-Meister und etwas ganz Besonderes."

Mourinho


"Ich halte uns für die Größten (und mich sowieso), bin der Meinung,
alle anderen können uns eh nicht das Wasser reichen."

Müsli


"Wir gratulieren AgRW zum Meistertitel und wünschen allen anderen Mannschaften viel Spaß beim Wettstreit um die unteren Ränge."
Michahel

24

Samstag, 15. Mai 2010, 08:51

Jede Großangelegte Marktmanipulation beinhaltet ein erhebliches Risiko für die beteiligten sich sprichwörtlich zu verspekulieren.

Wo wird den beim Eisenerzpreis manipuliert?

Ich meine abgesehen vom üblichen 1-Gold-Handel?


Beim Gemüsepreis ist es knapp, der schwankt leicht nach oben, dürfte wenn es nach mir ginge aber auch auf 1 Gold fallen :evil:

PS:
Was Mana mit ehlich meinte ist mir klar und er hat damit vollkommen Recht
X(

woran erkennt man einen top-drachi? na daran; dass er mehr dragball- als gesamtpunkte hat.

alle meine drachis sind außerhalb der ligazeit stets zu zuchtzwecken verfügbar, und bedenkt:
mit jedem weiteren ei; weder das eine noch das andere :D ; ärgert sich manarchio noch ein wenig mehr. :thumbup:
(anm.: signatur nun konform der neuen deutschen internetzrechtschreibung. 8o )

25

Samstag, 15. Mai 2010, 09:46

so, dann oute ich mich mal, da meine Zeit bei Dragosien eh bald zu Ende ist
Kaufmann Stufe 32

Kaufmann: [abreißen]

NPC-Einkaufspreis: 102.7% vom Normalpreis
NPC-Verkaufspreis: 97.3% vom Normalpreis

ja, ich manipuliere den Markt
aber wer tut das in gewisser Weise nicht
jeder der handelt macht es

ich kaufe Eisenerz auf und verkauf es direkt an den NPC für 8 wieder oder Holz für 4, wie ganz viele andere auch
Gemüse biet ich grundsätzlich nur für 22 an, wenn ich mal nachts wach war und es erwischt habe, das der Einkaufspreis auf 21 für mich war
oder wie oft ist Kohle gegen 2-3 Uhr morgens für 11 verkaufbar, oder letzte Nacht auch Honig für 7
komisch ist, das es immer in der Nacht ist, meist zwischen 2-3 Uhr
da wird doch manipuliert
aus den Manipulationen bei Heiltränken und Fässern hab ich mich aus privaten Gründen rausgehalten
oft wäre es mir möglich gewesen ihren Gewinn zu verringern, indem ich bei steilen Sprüngen billiger beim NPC einkaufen konnte als die Nachfrager, ich hätte guten Gewinn gemacht ;-)
was mir vor allem Sorgen macht, ist ein Spieler der jetzt 88k anbieten kann, dessen Lager und Kaufmann(der müsste höher als meiner sein) sich im Dauerausbau befindet
gegen so jemanden müsste mit Macht vorgegangen werden, da er seine Einkünfte zu einem großen Teil aus Gildenhandel bezieht

Radu Lykan

unregistriert

26

Samstag, 15. Mai 2010, 09:50

Weg mit dem Gildenhandel...!!!
seloh und spatz haben zu 100% Recht!!!
aber der Fehler liegt nicht bei dem erwähnten Spieler sondern ist ein Fehler im Spiel!!!

27

Samstag, 15. Mai 2010, 10:22

Jede Großangelegte Marktmanipulation beinhaltet ein erhebliches Risiko für die beteiligten sich sprichwörtlich zu verspekulieren.

Wo wird den beim Eisenerzpreis manipuliert?

Ich meine abgesehen vom üblichen 1-Gold-Handel?


Genau, da gehört auch ein enormes riskiko dazu.
Der schuß kann genauso gut nach hinten losgehen, und man fährt große verluste ein.

EE manipulation: da fließen von einem gewissen spieler, welcher auch ab und an holz zu drücken versucht, millionen (wenn nicht sogar schon milliarden) ware an die 8er nachfrager. Schon seit wochen.
Würde da nicht manipuliert, wäre EE längst auf 8.



ja, ich manipuliere den Markt
aber wer tut das in gewisser Weise nicht
jeder der handelt macht es


Das ist der punkt. Jeder der ware beim npc einkauft, und in den markt streut, manipuliert den markt. Denn er verbreitet nicht existente ware, ware die aus dem nichts erschaffen wird. Gibt es sowas in der realen wirtschaft ? Ich drücke auf einen Knopf, und schwupps habe ich 50k bretter produziert ? ;)

Aktuelles beispiel Eisen: sprung von 26 auf 27 heute morgen.

Wo kommen denn auf einmal die ganzen händler her, die zu 27 anbeiten ? ich habe davon keinen gesehen, der zu 26 nachgefragt hat.

549.688 Stück für 27 Gold angeboten

Da wurden mal eben in 1 stunde 550k ware in den markt gepumpt. Ganz zu schweigen von den händlern, die noch nicht anbieten, oder ihre läger schnell mit npc ware gefüllt haben.

Komischerweise wird das alles nicht gesehen, oder versucht zu übersehen...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »-Chris-« (15. Mai 2010, 10:28)


MANARCHIOS

Meister

Beiträge: 2 452

Wohnort: Auf dem Sportplatz

Beruf: Meistertrainer

  • Private Nachricht senden

28

Samstag, 15. Mai 2010, 10:30

Komischerweise wird das alles nicht gesehen, oder versucht zu übersehen...


Das wird schon gesehen, nur das gehört derzeit zum System und so lange dies so ist, wird es diese Marktbewegungen immer wieder geben.

Und somit müssen alle damit leben, die einigen besser, die anderen weniger.
"Bitte nennen Sie mich nicht arrogant,
aber ich bin zwölffacher Dragball-Meister und etwas ganz Besonderes."

Mourinho


"Ich halte uns für die Größten (und mich sowieso), bin der Meinung,
alle anderen können uns eh nicht das Wasser reichen."

Müsli


"Wir gratulieren AgRW zum Meistertitel und wünschen allen anderen Mannschaften viel Spaß beim Wettstreit um die unteren Ränge."
Michahel

29

Samstag, 15. Mai 2010, 10:47

och, als ich gesehen habe, das Eisen ausläuft, habe ich schnell die Angebote für 26 aufgekauft
da manipulier ich doch lieber so als über den NPC
und viele andere haben sich auch damit eingedeckt, für die Meisten müsste der Preis jetzt eh bei 27 liegen

Coheed

Meister

Beiträge: 2 001

Beruf: Darkwinger und Gildenmeister von DARK

  • Private Nachricht senden

30

Samstag, 15. Mai 2010, 10:58

Zitat

For to be free is not merely to cast off one's chains, but to live in a way that respects and enhances the freedom of others.

Macht sich eigentlich auch nur einer dieser die Freiheit des Marktes nutzenden Heuschrecken Gedanken darüber, wie nachhaltig ganze Wirtschaftszweige eines sich durch Erzeugung finanzierenden Mitspielers durch solch asozialen (das Wort ist nicht mit Unbedacht gewählt!) Handel geschädigt werden? Fässer -> Met -> Wirtshäuser... Aber egal. Hauptsache der Rubel rollt.

Ich apelliere erneut an die Mitspieler dieser Community (...wenn sie denn diese Bezeichnung noch verdient!) die Freiheit zu nutzen, gemeinschaftsverträglich zu handeln - nennen wir es von mir aus ebenfalls "Fair Trade".
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
(Albert Einstein)


31

Samstag, 15. Mai 2010, 11:11

Und ein 32er Kaufmann kostet etwa 300 - 350 mio Gold, da muss mächtig manipuliert werden bis er sich rentiert hat.


Mit dem Gold alleine könnte man sich eine Wirtschaft mit einer 4.000+ Effizienz aufbauen, wenn man den wollte.


Und Spieler die sich das leisten könnten hätten bereits eine jedenfalls nicht schlechte Wirtschaftliche Grundlage, so das mit diesem Kapital auch 4.500+ realisirbar sind.


Ein derart hoher Kaufmann ist nett, aber ich denke nicht das man unbedingt braucht um vorne mitmischen zu können, wichtig ist lediglich sehr lange bei einer Strategie zu bleiben, und beim 1-Gold-Handel zusätzliches Gold abzustauben.


Ob man aber nun seinen Kaufmann zu einem Wolkenkratzer ausbaut, oder die eigenen Produktionsgebäude in eine Skyline verwandelt, ist am Ende egal.
(der goldene Mittelweg dürfte vermutlich am besten sein).


Ach und über Jesus (ehemals feinfuehl) brauchen wir nicht zu reden, der hat sich hunderte Millionen Gold (oder mehr) per Gildenhandel zuschustern lassen um seinen Kaufmann und das Lager soweit ausbauen zu können.

woran erkennt man einen top-drachi? na daran; dass er mehr dragball- als gesamtpunkte hat.

alle meine drachis sind außerhalb der ligazeit stets zu zuchtzwecken verfügbar, und bedenkt:
mit jedem weiteren ei; weder das eine noch das andere :D ; ärgert sich manarchio noch ein wenig mehr. :thumbup:
(anm.: signatur nun konform der neuen deutschen internetzrechtschreibung. 8o )

32

Samstag, 15. Mai 2010, 11:13

ihr redet immer nur von denen die rohstoffe brauchen und sie deshalb zu jedem preis kaufen müßen :!:
aber es gibt auch sehr viele collateralprofitöre (schönes Wort :D ) z.B.töpfer böttcher oder akademie
wer solche werke hat und viel herstellt der freut sich doch wenn der preis steigt :)
also ist das nicht für jeden schlecht :D

aber wie ich auch früher schon sagte sollte vom npc gekaufte ware auch nur an den npc verkauft werden können
und nicht auf dem markt landen um den preis zu mannipulieren
und sollte auch mengenmäßig begrenzt werden :!:
normales kaufen und verkaufen egal in welcher menge ist halt handel :!:
und der ist doch erlaubt und gewünscht
und da stimme ich börg börg voll zu
das sind zwar riesige goldmengen
aber ob das wirklich so viel rentabler ist als wenn mann alles zum ausbauen benutzt hätte :?:
müßte genau nachgerechnet werden und wird wohl lange nicht so viel verdient dabei wie manche denken
und wer dabei was verdient hat auch viel dafür tun müßen :!:
jetzt könnt ihr mich wieder anmotzen :P

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Tolot« (15. Mai 2010, 11:22)


33

Samstag, 15. Mai 2010, 11:22

"collateralprofitöre" ja wirklich nett das Wort :D


Das ist so wie mit kriegerischen Auseinandersetzungen in der Realität. Die meisten verlieren, und die die am Ende wieder alles aufbauen bzw die Waffen produziert haben um erstmal alles in die Luft zu jagen sind dann die "collateralprofitöre" ;)


Oder simpler noch, bei Naturkatastrophen... schön viel zum wiederaufbauen (da leben ganze Industrien von), reichlich raum für z.B. innenstadtneuplanungen, schön viel billiges Bauland für die Makler etc.


Durch und durch für alle negative Situationen gibt es eigentlich nicht, oder ich bin einfach zu einfallslos 8)

woran erkennt man einen top-drachi? na daran; dass er mehr dragball- als gesamtpunkte hat.

alle meine drachis sind außerhalb der ligazeit stets zu zuchtzwecken verfügbar, und bedenkt:
mit jedem weiteren ei; weder das eine noch das andere :D ; ärgert sich manarchio noch ein wenig mehr. :thumbup:
(anm.: signatur nun konform der neuen deutschen internetzrechtschreibung. 8o )

Coheed

Meister

Beiträge: 2 001

Beruf: Darkwinger und Gildenmeister von DARK

  • Private Nachricht senden

34

Samstag, 15. Mai 2010, 11:33

Uneingeschränkter Handel erwünscht? Nein, das ist er eben so uneingeschränkt nicht. Gerade deshalb wurde ja die Handelsbarriere über die beschränkte Anzahl von Puts pro Stunde eingeführt.

Ich bin nun als für eine Erweiterung dieser Handelsmanschetten:

- Beschränkung der gehandelten Stückzahl / h.
- Bindung der Verkaufserlaubnis an eine vorhandene Produktion (nur wer produziert, darf auch verkaufen!)
- Deckelung der Kaufmannsausbauten durch fixes Setzen einer Obergrenze

Ich stelle das bewusst in den Raum, weil ich zwar eine freiwillige Selbsbeschränkung bevorzugen würde, diese aber vermutlich niemanden von denen, die's betrifft interessieren würde. Der geistreiche "blablabla"-Beitrag von ApolloDvd bestätigt dies bereits vorab beredt.
Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit dem Radius Null - und das nennen sie ihren Standpunkt.
(Albert Einstein)


35

Samstag, 15. Mai 2010, 11:40

aber wie ich auch früher schon sagte sollte vom npc gekaufte ware auch nur an den npc verkauft werden können
und nicht auf dem markt landen um den preis zu mannipulieren
und sollte auch mengenmäßig begrenzt werden :!:


dem ersten stimme ich vollkommen zu.
aber die Menge zu begrenzen??
wenn ich durch den Kaufmann in NPC bestimmte sachen billiger bekomme als über den 'normalen' Handel, müsste ich SEHR wohlhabend sein, nicht auf diesen Preisunterschied einzugehen.
va was bestimmte Rohstoffe angeht, die beispielsweise zur Drachensteigerung gebraucht werden; da wirds teilweise schon ab der 4./5. Steigerung eine Investition, die in die Millionenhöhe geht!
So, jetzt geh ich wieder meine Mädels betütteln. Du willst mit?
Dann komm mich doch besuchen und frag nach Mayron, Serenya
oder deren jüngsten Schwester Lyphelye:love:

36

Samstag, 15. Mai 2010, 11:44

nur wer produziert, darf auch verkaufen!


dürfte nur so in etwa gelten.
Manchmal stolpert man nämlich auch auf super-billig-Angebote von Waren, die man nicht zwingend braucht, bei denen sich beim Wiederverkauf aber dann was verdienen lässt ;)
So, jetzt geh ich wieder meine Mädels betütteln. Du willst mit?
Dann komm mich doch besuchen und frag nach Mayron, Serenya
oder deren jüngsten Schwester Lyphelye:love:

37

Samstag, 15. Mai 2010, 11:53

weshalb habe ich wohl keinen Drachen ?

all mein Gold ist immer in die Steigerung vom Kaufmann geflossen
ein Kaufmann der Stufe 32 hat nach scrams script einen Wert von 307.000 Gold
überlegt mal wieviel ihr in eure Drachen investiert habt

Kaufmann hatte für mich immer einen ganz besonderen Reiz, ich wollte einfach wissen, ab wann er sich rentiert
bisher ist er ein Minusgeschäft
die meisten Rohstoffe sind beim NPC immernoch teurer oder der gleiche Preis, wie er von Spielern angeboten wird
mitlerweile sind 0-Runden beim Ausbau, man muss 2 Stufen Kaufmann bauen um gerade 0,1% zu bekommen
und trotzdem würde ich ihn weiter ausbauen, so wie ihr eure Drachen steigert
der Kaufmann ist mein Drache, jeder hat seine eigenen Ziele hier in Dragosien

je mehr Macht man bekommt, um so vorsichtiger sollte man damit umgehen
ich habe gelernt mich nicht gegen den Markt zu stellen
gestern war Stein mehrmals für 8 beim NPC kaufbar, heute ist die Nachfrageschlange bei Stein für 8 fast weg
da hat sich wieder einer viele Freunde gemacht oder aber auch viele Feinde, es wird bei Stein wie bei Getreide werden
ich habe gelernt Rohstoffe nur noch für den Eigenbedarf beim NPC zu kaufen, entweder zum Ausbau oder um mir einen Weg zu sparen, aber nicht um den Markt damit zu beliefern
wenn gleichwertige Angebote von Spielern da sind, dann natürlich nur von diesen gekauft
was ich halt mache wie bei Eisenerz, Holz oder z.B. Honig, wo ich im Angebot laufe, Angebote anderer Spieler aufkaufen und sie direkt an den NPC weiterverkaufen
aber das machen auch Leute mit einem niedrigen Kaufmann, wenn sie dazu in der Lage sind
klar wird dadurch der Preis hochgehalten, die Produzenten freuen sich, die die es brauchen ärgern sich

38

Samstag, 15. Mai 2010, 12:00




aber wie ich auch früher schon sagte sollte vom npc gekaufte ware auch nur an den npc verkauft werden können
und nicht auf dem markt landen um den preis zu mannipulieren
und sollte auch mengenmäßig begrenzt werden :!:


dem ersten stimme ich vollkommen zu.
aber die Menge zu begrenzen??
wenn ich durch den Kaufmann in NPC bestimmte sachen billiger bekomme als über den 'normalen' Handel, müsste ich SEHR wohlhabend sein, nicht auf diesen Preisunterschied einzugehen.
va was bestimmte Rohstoffe angeht, die beispielsweise zur Drachensteigerung gebraucht werden; da wirds teilweise schon ab der 4./5. Steigerung eine Investition, die in die Millionenhöhe geht!
die begrenzungsmenge könnte doch mit der stufe des kaufmanns steigen :!:
z.B. bei stufe 10 darf pro stunde 10000 EH einer ware gekauft werden
dann muß mann eben mehrmals am tag für die steigerung einkaufen
und die rohstoffe müßen ja nicht zu beginn der steigerung alle schon eingelagert sein
wo ist dann das problem :?:
oder ist der sinn des kaufmanns eine ultimative geldmaschine zu sein :?:

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tolot« (15. Mai 2010, 12:06)


ataxx

kleine hexe

Beiträge: 3 155

Wohnort: franken [--->frei_statt bayern *g*]

  • Private Nachricht senden

39

Samstag, 15. Mai 2010, 12:04

- Bindung der Verkaufserlaubnis an eine vorhandene Produktion (nur wer produziert, darf auch verkaufen!)
naja, also das halte ich für blödsinn - man verkauft ja zb auch öfter mal seine geschenke, dann die reste, die bei der drachensteigerung übrigbleiben & die waren, die beim abriss eines gebäudes übrig bleiben bzw die waren, man zur versorgung eines abgerissenen/umgebauten gebäudes benötigt hatte etc...

mal ehrlich, mich ärgert der gestiegene heiltrankpreis auch grade (bräuchte aktuell min 130k von dem zeugs...), aber das ist eben mein persönliches problem ;)
ob man den handel jetzt gut findet oder net - er scheint von loren so gewollt zu sein & so wie ich ihn einschätze, wird er ihn auch nicht mal so auf die schnelle ändern, nur weil er ein paar spielern nicht gefällt! dragosien ist eben (auch) eine wirtschaftssimulation & da gehört handeln dazu... und wie Tolot schon richtig bemerkte: es ist ja nicht so, dass es unter den nicht-händlern nur verlierer gibt, ich denke, dass sich das letztendlich ziemlich die waage hält - nur hört man hier von denen, die grade davon profitieren, eben nix... :whistling: ;)
achtung:
meine kommentare als moderator erkennt ihr an dieser schrift & farbe
alles andere ist meine private meinung als normaler spieler & forennutzer!

ataxx & ihre drachenbande freuen sich immer über besuch!

40

Samstag, 15. Mai 2010, 12:07

ganz meine rede ataxx :thumbsup:

Thema bewerten